Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

neuer webadmin gesucht

unser letzter webadmin hat seinen posten aufgegeben und wir suchen einen nachfolger für ihn. die member ces, kth5 und camplorii haben interesse an dieser aufgabe bekundet.

zur zeit problematisch ist die undurchsichtige strucktur der website. es wurde über die idee der einrichtung einer übersichtlichen metapage als startseite gesprochen, die wikis, c-mail, calender, logbuch, gallerie, die c-base-startseite und andere digitale c-base medien und services verbinden soll. weitere details werden am 23. september ab 20:00 beim admin-meeting besprochen. alle interessierten und einsatzwilligen member sind dazu herzlich eingeladen.

neuer keymaster

jan (croete) hat seinen posten abgegeben. john ist der neue keymaster. keyanträge müssen wie gehabt an den circle gestellt und durch diesen bestätigt oder abgelehnt werden.

circle-tour: Status der Nerdarea

das herzstück der c-base ist der maschinenraum, in memberkreisen auch bekannt als die nerdarea. dieser bereich der c-base ist ausschliesslich membern vorbehalten. hier wird gearbeitet, gespielt, geredet und geplant.

zur zeit wird die nerdarea von etwa einer handvoll leuten regelmässig genutzt. das soll sich ändern. der raum ist gross genug, um auch anderen aktivitäten raum zu geben. ein teil des raumes wird zur zeit als materiallager für die rekonstruktionsarbeiten der raumstation genutzt. das wird auch noch eine weile so bleiben, weil wir das material brauchen augenblicklich keinen anderen platz für das materiallager haben.

für die zukunft der nerdarea schwebt uns ein aktiver carbon-space vor. es sollen zwei bereiche entstehen – ein gemütlich beleuchteter bereich mit festen arbeitsplätzen und ein hellerer bereich für laptop-arbeitsplätze, meetings und workshops oder seminare. die raumteilung soll durch dünne, leichte metallwände bzw. holzwände mit metallic-anstrich realisiert werden.

gestaltungstechnisch stellen wir uns einen raum mit maschinenraumoptik vor. rohre, hydralische elemente und geräte können zusätzlich die teilung des raumes für verschiedene projekte unterstützen und sehen cool aus. die säule im zentrum des raumes soll zu einem mainscreen ausgebaut werden. das ist mit einfachen mitteln realisierbar und macro hat den plan dafür.

die spinde müssen umziehen und sich an die wände verteilen. sie sollen aufgemotzt und gestylt werden, indem sie mit einem ähnlichen design versehen werden, mit dem kirsch schon die stationstüren verschönert hat.

bevor wir allerdings an die gestaltung des raumes gehen können, müssen wir aber zuerst unser altmaterial-problem angehen.

Das Problem mit dem Müll

wir kennen das alle – dinge werden mitgebracht und aufgehoben, weil aktuell keine verwendung dafür besteht, aber vielleicht kann man es ja später noch einmal gebrauchen – und dann irgendwann merkt man, dass man sich eine menge zeug an bord geholt hat, das man vermutlich niemals mehr benutzen will und das nur platz wegnimmt.

auf der c-base haben sich an zwei orten ansammlungen von zum grossteil nicht mehr wirklich gebrauchten dingen materialisiert – im weltanbaulabor und in der nerd-/crewarea. beider wollen wir herr werden, doch zunächst wollen wir letztgenanntem haufen zu leibe rücken. der müll, der sich in der nerdarea angesammelt hat bzw. dort gezielt von eifrigen membern bis zur entsorgung gelagert wird, gesteht zu einem grossteil aus nicht mehr benötigter technik.

das problem ist, dass in den bsr-recycling-höfen maximal 5 elektrogeräte pro person abgegeben werden können:

Wichtig: Für Kleinunternehmen gilt auf den BSR-Recyclinghöfen eine Mengenbegrenzung von 20 Elektroaltgeräten, wobei pro Geräteart die Anzahl von fünf nicht überschritten werden darf.

Was gilt für Großunternehmen und Behörden?

Großunternehmen, Behörden und Schulen können nicht auf den BSR-Recyclinghöfen anliefern, da die dort anfallende Anzahl an Altgeräten in der Regel über haushaltsüblichen Mengen liegt. Gewerbliche Elektroaltgeräte dieser Herkunft können kostenpflichtig über unser Beteiligungsunternehmen BRAL entsorgt werden.

(von der bsr-website)

ob für gemeinnützige vereine  andere bedingungen gelten oder ob eine unentgeltliche entsorgung für elektro-altgeräte möglich ist, muss noch in erfahrung gebracht werden.

neumember alert

beim heutigen initialisierungsritual wurden fünf neumember aktiviert:

2wo oder diver (er ist sich noch nicht sicher…)
organic analogist
ringe: cult/carbon

extreme
cientific machinist
ringe: creactive/com

housetier
communicator
ring: com

kila
putccollonne
ringe: cult/carbon

m@fel
social creactivist
ringe: creactive/cience/com

was ist das weltenbaulabor und was passiert dort?

verlässt man den öffentlichen bereich der c-base und dringt in die tiefen der raumstation ein, so kommt man nicht darum herum, das weltenbaulabor zu passieren. in dem bereich, der sich unter der treppe vor soundlab und bruecce erstreckt, befimdet sich auch das librarium, eine umfangreiche sammlung von science fiction und fachliteratur rund um weltraum, forschung und virtuelle welten, welche jetzt allerdings schwer zugänglich in kisten lagert.

das weltenbaulabor ist ein forschungmodul der c-base und ist daher dem cience-ring zuzuordenen. hier wurden und werden ideen und konzepte für die konstruktion neuer existenz- und lebensräume entwickelt und umgesetzt. das labor wurde eingerichtet, um terraformingmissionen der raumstation optimal vorbereiten zu können. das wichtigste modul des weltenbaulabors, den reality generator, konnten wir bislang jedoch noch nicht rekonstruieren, darum sind wir bis heute leider noch nicht in der sitation, das weltenbaulabor uneingeschränkt nutzen zu können, aber wir verfügen über unsere vorstellungskraft und über unseren kreaktivismus.

für die nutzung des weltenbaulabors gibt es verschieden ideen. t möchte dort gerne eine station für videokonferenzen einrichten, hombre möchte dort einen raum für ausstellungen und sandra wünscht sich einen schick gestylten lounge-bereich als mainhallerweiterung mit fest integrierten möbeln und raum für laptop und/oder desktop-arbeitsplätze oder infoscreens. so wie es aussieht wird sich das weltenbaulabor in einen semi-public-space verwandeln.

wie auch immer der raum gestaltet wird, er muss modular gehalten werden. eine möglichkeit um den raum schnell dem jeweiligen bedarf anzupassen zu können wären auf- und abhängbare, bewegliche wände. fest installierte möbel wären jedoch eher ungünstig. schicke, spacige möbel wollen wir natürlich gerne haben, aber sie müssen beweglich sein und noch gebaut werden. dafür fehlt material, insbesondere holz.

ein weiteres problem tut sich auf, wenn man in den hinteren bereich des weltenbaulabors schaut. dieser teil dient zur zeit noch als lager (u.a. für die bücher aus dem librarium und regale). der grund, warum sich in diesem hinteren teil des weltenbaulabors bislang noch nicht viel getan hat ist die feuchte aussenwand im keller. die hausverwaltung ist über diesen mangel informiert, kann aber kein geld für die beseitigung desselben zur verfügung stellen. die wände trockenzulegen, ohne sie einzureissen und neu aufzubauen ist quasi unmöglich. um den raum aber nutzen zu können, müssen wir den schimmel aus den wänden kriegen und dafür sorgen, dass er sobald nicht wiederkommt. dem ungebetenen gast kann man mit entsprechenden beseitigungsmitteln zuleibe rücken. das würde bedeuten, die wand mehrmals komplett mit diesem mittel zu streichen, das ganze eine woche trocknen zu lassen, dann noch eine schicht und das ganze sechs bis acht mal. das bedeutet ein bis zwei monate zeitaufwand, dafür haben wir dann aber erstmal für zwei bis drei jahre ruhe, bevor das problem erneut auftreten wird.

für dieses prozedere wird es notwendig sein, sowohl den hinteren bereich des weltenbaulabors als auch das soundlab freizuräumen.

bericht vom forum kreative spree

gestern fand zwischen 14 und 16 uhr das forum kreative spree im radialsystem v statt. die veranstaltung befasste sich mit den verschiedenen nutzungsinteressen und ideen für den abschnitt der so genannten mediaspree zwischen jannowitz- und elsenbrücke. hier sind in den vergangenen jahren die verschiedensten projekte umgesetzt worden: strandbars, clubs, kunst und kultur ebenso wie büros oder hotels.

auch eine delegation der c-base fand ihren weg zu dieser veranstaltung. ulf, wulf, sven-ola und cven präsentierten dort freifunk und die c-base. cven versuchte in einem fünfminütigen vortrag die 200 anwesenden (darunter stadträte und investoren ebenso wie künstler und alternative) die c-base zu erklären. das sorgte auf einer seite für amüsierte und schmunzelnde gesichter, auf der anderen seite für gewolltes unverständnis. sven-ola und wulf stiessen bei der vorstellung des freifunk-projektes auf ähnlich viel unverständnis, liessen allerdings auch verlauten, dass freifunk den luftraum über der „mediaspree“ für seine kommunikationsinfrastruktur beanspruche.

es wurde viel geredet und für gegenseitiges verständnis geworben. in einer sache waren sich aber alle einig: subkultur ist ein wichtiger faktor in diesem bereich der stadt und dieser aspekt muss in die weitere planung des geländes mit einfliessen. das heisst, dass hier ansässige, etablierte veranstaltungsorte und vereinigungen ihre tore nicht schliessen werden müssen. bis zum baubeginn (in etwa 2 jahren) spricht nichts dagegen, die aktuellen zwischennutzungskonzepte zu erhalten.

dieses treffen der verschiedenen interessengemeinschaften war ein auftakttreffen. weitere werden folgen, um neue konzepte im rahmen der stadterneuerung zu entwickeln.

was hat die c-base mit dieser veranstaltung zu tun? auf den ersten blick nichts direktes, allerdings kam auch der uferstreifen entlang der spree zur sprache. dieser weg, der schon seit mehreren Jahren geplant ist, führt auch an der c-base und der rs20 vorbei. da es das gesamte haus betrifft, wäre es schön, wenn sich die genossenschaft mit einbringt. darüber hinaus gilt die rs20 als paradebeispiel dafür, wie aus zwischennutzungskonzepten etwas neues, eigenständiges werden kann. die c-base ist ein teil davon und cultur ist immer gut!

Deutsche Juggermeisterschaft

Liebe Freunde des Juggerns – der ersten offiziellen Stationssportart,

 

grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…

Zum zehnten Mal findet am 15. und 16.09.07 die Deutsche Juggermeisterschaft statt. Wir erwarten ca. 20 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet, die auf drei Feldern spielen werden. Das Turnier findet im Friedrich Jahn Sportpark (U-Bhf. Eberswalder Str.) statt. Kommt alle vorbei und bringt Kind, Hund und/oder Kegel mit, denn nur mit Fans wird das ganze eine runde Sache.

 

Natürlich ist der Eintritt wie immer frei!

 

Samstag werden die Gruppenspiele ausgetragen, Sonntag die K.O.-Runden und die Siegerehrung so gegen 14:30 Uhr.

 

Das Juggern wächst langsam raus aus den Kinderschuhen, der Sport wird immer attraktiver, weil die Teams immer besser werden und somit ist auch der Unterhaltungswert in den letzten Jahren enorm gestiegen. Und sogar von Amtswegen haben wir dieses Jahr die Bestätigung, dass Juggern ein anerkannter Sport ist (der Jugger e.V. hat die Sportförderungswürdigkeit erhalten)!

 

Nach der letzten Deutschen Juggermeisterschaft brach ein regelrechter Boom aus, sodass wir mittlerweile in Berlin sechs feste Teams haben, die darauf brennen, sich auf diesem Turnier miteinander zu messen. Der TSV Rudow hat sogar eine Juggergruppe innerhalb seines Vereins etabliert. Die neue Generation von Juggern möchte es den schon länger existierenden Teams zeigen, wir dürfen gespannt sein.

 

Wer seine Juggerkenntnisse noch mal kurz vor dem Turnier auffrischen will, kann dies auf http://www.jugger.de machen.

Viel Spass dabei!

circle tour

am freitag (14.9.2007) ist die erste circle tour.
alle crewmember haben freien eintritt und sind herzlich eingeladen. 😉

die tour startet um 16:42 mit dem pre-opening event.
ihr koennt zu jeder zeit kommen und gehen.
die events sind alle open-end und werden puenctlich beginnen !!!

17.23 auftact in der mainhall.
es werden pragmatische aufbau-, und umbautaetigkeiten von neu- und
alt-membern geprobt.
moebelrueccing, lichtmaching, soundaufbauing, clo-putcing,.

18.23 mediaspree excursion (mainhall)
communicatieer cven praesentiert sein frisch erworbenes wissen.

18.42 (testlauf(seminarraum (katrin lisp-stammtisch)))
von einige tu studenten wollen einen regelmaessigen lispstammtisch
machen. diese treffen sich im seminarraum.

19.23 weltenbau (weltenbau-lab)
starring: macro, odras, kirsch, mr. [un]productive

20.23 keymaster (bruecce)
battle: john vs. jan
wie sieht die zukunft der schluesselvergabe aus.

20.42 muell (nerdarea)
starring: ein grosser haufen und ein dunkler raum
was wird aus der nerdarea?

21.23 webmaster (noc)
starring: ces, kth5
wartung c-beam interface.

21.42 newmember vorstellung (mainhall)
starring: housetier, tobias, kira
ueberraschungsgaeste??
ladet alle member die in den letzten 6 monaten eingetreten ein.

22.23 thresenthesen (bar)
sonstiges wird am thresen erlaeutert.

23.42 abschluss vorstellung (mainhall)
an den turntables -> dj random und freunde
hinter der bar -> member missing

ich freue mich auf euch.
(hos)t

Piratenpartei feiert Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum einjährigen an die Piratenpartei.  Ich weiss gar nicht, wie oft die Gründung in der c-base bei diversen Presseartikeln erwähnt wurde – aber es war oft. Zum Beispiel hier www.crn.de/news/ oder hier www.gulli.com/news/piratenpartei-feiert-2007-09-10/.
Sehr schön, da freuen wir uns doch jedes Mal mit 🙂

« Vorherige SeiteNächste Seite »