Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

circle-tour: Status der Nerdarea

das herzstück der c-base ist der maschinenraum, in memberkreisen auch bekannt als die nerdarea. dieser bereich der c-base ist ausschliesslich membern vorbehalten. hier wird gearbeitet, gespielt, geredet und geplant.

zur zeit wird die nerdarea von etwa einer handvoll leuten regelmässig genutzt. das soll sich ändern. der raum ist gross genug, um auch anderen aktivitäten raum zu geben. ein teil des raumes wird zur zeit als materiallager für die rekonstruktionsarbeiten der raumstation genutzt. das wird auch noch eine weile so bleiben, weil wir das material brauchen augenblicklich keinen anderen platz für das materiallager haben.

für die zukunft der nerdarea schwebt uns ein aktiver carbon-space vor. es sollen zwei bereiche entstehen – ein gemütlich beleuchteter bereich mit festen arbeitsplätzen und ein hellerer bereich für laptop-arbeitsplätze, meetings und workshops oder seminare. die raumteilung soll durch dünne, leichte metallwände bzw. holzwände mit metallic-anstrich realisiert werden.

gestaltungstechnisch stellen wir uns einen raum mit maschinenraumoptik vor. rohre, hydralische elemente und geräte können zusätzlich die teilung des raumes für verschiedene projekte unterstützen und sehen cool aus. die säule im zentrum des raumes soll zu einem mainscreen ausgebaut werden. das ist mit einfachen mitteln realisierbar und macro hat den plan dafür.

die spinde müssen umziehen und sich an die wände verteilen. sie sollen aufgemotzt und gestylt werden, indem sie mit einem ähnlichen design versehen werden, mit dem kirsch schon die stationstüren verschönert hat.

bevor wir allerdings an die gestaltung des raumes gehen können, müssen wir aber zuerst unser altmaterial-problem angehen.

Comments

  1. September 15th, 2007 | 21:15

    Hui! es tut sich was in der Nerdarea!

    Erst c_out und (sehr langsam) Müll weg und nun auch noch ein richtiges Gestaltungskonzept. Ich bin begeistert und danke denen, die sich nicht nu Gedanken gemacht haben, sondern auch zu einer Entscheidung gekommen sind.

Leave a reply