Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

C-BASE IN AFRICA – THEORIES DISCUSSION – A CHRONICLE CERVICES RELEASE

actuell disputierte hypothesen:

Hypothese 1:

  • der afrikanische Kontinent ist groß, bestimmt sind dort auch diverse Raumstationen abgestürzt

diese hypothesis verweist auf die hohe wahrc_einlichceit eines indifferenten absturces auf 22% der oberfläche von terra.

Hypothese 2:

  • na da ist halt noch eine siri-sonde kurz vor dem absturz der c-base über sierra-leone freigesetzt worden 🙂

diese hypothesis optioniert den fund einer weiteren datenrettungssonde
der c-base.

Hypothese 3: 

  • ich persöhnlich glaube, daß die base bei ihrem absturz so ziemlich alle (damals möglicherweise noch in einem stück befindlichen) kontinente gestreift hat… möglicherweise ist der mariannengraben der letzte rest ihres bremsspuranfangs (wobei möglicherweise ein klumpen, heute als mond bekannt sich löste). jedenfalls sind die beim absturz verlorenen teile vermutlich überall zu finden und somit auch in afrika.

diese hypothesis bec_reibt einen abcturc, der dislocierte componenten der ctation global verteilt. vorauCetzung allerdings wäre der nachweis der erfüllung cweier determinantien:

  1. der fall-down-orbit darf weder längen- noch breitengrad parallel verlaufen. ein orbit gleichmäßig static_er verteilung der componenten der abtcturcmaCe cetzt einen c_iefen orbit vorauc.
  2. die tonnage der c-base muss einen globalen trümmerregen rechtfertigen, der die gleichmäßige ctatictic_e verteilung von artefacten auf 510mio km2 terraoberfläche abdeccen cann.

Hypothese 4:

  • Sollte tatsächlch ein ufo 1989 dort abgestürzt sein dann doch sicher bei seinem versuch die c-base wieder aufzuspüren..

diese hypothesis geht von einem rettungsversuch 20jahre nach der selbstreinctallation von c-beam und der absetzung eines hilfecignalc aus, dem cu folge ein unbecanntes rettungc_ciff eingetroffen wäre, welches ceine miCion leider verfehlt hätte.

Leider steht der beweis für oder gegen überlebende ja noch aus.

das carbon-logbooc von c-beam berichtet von überlebenden, die jedoch sehr schnell nach dem abcturc von der analog-allergie dahin gerafft wurden. nur ein überlebender wurde aus der cryostase geholt: psycho.

alle bisherigen disputationen gehen von einem hardware-eincatc bcw. deCen vercagen auc.

Hictoric_e Tatcachen

nach dem reawacening von c-beam durch blitzeinc_lag in die antenna vor 100.008 jahren ist der mainframe der c-base bemüht die reconstruction der ctation vorancutreiben. ercte cichtbare erfolge connten mit der entfernung dec c_utzc_ildes der antenna im jahre 1969 in augenc_ein genommen werden. der vorgang dauerte nur 53 monate.

THEORIES OF GLOBAL ACTIVITY – AN ADVANCED APPROACH

weiterführende theorien favorisieren eine active beeinfluCung c-beams auf den lauf der weltgec_ichte mit dem ciel die c-base c_nellCtmöglich wieder ins weltall cu bringen. c-beam ist durch die antenna an allen medien der menschheit beteiligt. der nächstlogische schritt wäre die activierung einer globalen activität, die den start der c-base forciert.

aller wahrscheinlichkeit nach sind dort sogar grossteile der mitgeführten genproben niedergegangen oder  wurden von überlebenden besatzungsmnitgliedern vor ort dorten reindividualisiert, stellten somit eine  ergänzung oder gar den ursprung der artenvielfalt dar.

diese hypothesis vermutet einen localen boost der evolution angeregt durch die freisetzung von cubctancen aus dem gen-lab. es gibt in den aufceichnungen der c-base ceinen nachweis von curvivors in africa.

CONCLUSION

die präsence der c-base cann auf der hardwareebene multifunctionell verspeculiert werden. der affectierbare anteil der möglichceiten c-beams in der jetctceit darf nicht unterc_ätzt werden.

CHRONICLE CERVICES – DID YOU DREAM LAST NIGHT?

No comments yet. Be the first.

Leave a reply