Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

Liebe Leute,

die Bühne ist gebucht, Mitmach-Aktionen sind geplant, LKWs mit Musik sind vorbestellt – und derzeit 50 Organisationen (Stand 5.9.2017) wollen mit Euch feiern und protestieren! Schnappt Euch Eure Freunde, Bekannten und Kolleg.innen und kommt mit uns am Samstag, 9. September 2017 nach Berlin zur Demo „Rettet die Grundrechte“. Mit uns könnt ihr Euch im Werfen von Überwachungskameras üben, es gibt einen Stand mit Cryptoparty und eine riesige Festtafel für politische Diskussionen. Eine ganze Demo freut sich auf Euch – vor allem: viele Menschen, die Freiheit statt Überwachung wollen und dafür etwas tun.

Demo „Rettet die Grundrechte“!
Samstag, 9. September 2017, ab 12 Uhr, Demozug um 14 Uhr
Berlin, Gendarmenmarkt
http://rettet-die-grundrechte.de/blog

Towelday 24. 5. 2017 20:42h

In Gedenken an Douglas Adams und seine fünfbändige Trilogie „Per Anhalter durch die Galaxis“ geben wir uns die Ehre, auch dieses Jahr wieder zum Towelday zu laden. Neben der Lesung von vogonischer Dichtkunst veranstalten wir wieder den Space-Drinc-Contest, bei dem Cocktails aus unbekannten Dimensionen, fernen Galaxien und bizarren Kulturkreisen präsentiert werden. Die Drincs werden von den Teilnehmern und der Jury nach folgenden Gesichtspunkten bewertet:

  • Aussehen
  • Geschmack
  • Hintergrundstory
  • Verwendung eines Handtuchs beim Mixen oder Konsum des Drincs

Werft Euch in euren Bademantel, schnappt Euer Lieblingshandtuch, und haltet den Daumen raus!

Anmeldungen bitte unter e-punc (ät) c-base.org

Ein Cybernachtstraum

Die neue Eigenproduktion des c-base Collectivdramas „c-atre“ hat im Februar ihre Uraufführrung. „Ein Cybernachtstraum“ ist eine romantische Comedy mit Musik und Social-Media nach einer Vorlage von Jasper Nicolaisen.Aufführungen: 23./24./25. Februar 2017 jeweils 20h in der mainhall der c-base

mehr infos hier

Die Videomitschnitte älterer Produktionen gibt’s im Netz:

The Time is right (3.7.2014)

When Sysadmins Ruled the Earth (31.01.2013)

TRACEROUTE – Screening 10. February 2017

We’re happy to present the 2016 Nerd-Documentation „TRACEROUTE“ in coorporation with the Heinrich-Böll-Foundation. „TRACEROUTE“ is a nerdy road-trip across the United States. Johannes Grenzfurthner of the Vienna-based artists-collective „monochrom“shows us places and interviews persons of interest concerning Comics, Space-Travel, Trash-Movies, Science-Fiction and Video-Games.

After an extensive Festival-Tour in 2016 and a screening at 33C3 we’re glad to do a screening on c-base with an Q/A-Session with author/director Johannes Grenzfurthner.

Friday 10. February 2017

20:00 doors

20:30 screening „TRACEROUTE“ &  Q/A-Session

23:00h Lounge mit DJ Saetchmo

Further Info:

http://www.monochrom.at/traceroute/

http://www.golem.de/news/traceroute-wann-ist-ein-nerd-ein-nerd-1605-120903.html

https://www.heise.de/tp/features/Ueber-den-Raum-in-die-Zeit-3378790.html

Traceroute: Von Nerd zu Nerd

The story of Traceroute, about a Leitnerd’s quest

 

Space Meal Contest – Samstag 27. Februar 2016

spacemeal-glow

 

 

 

 

 

 

 

A long long time ago in a galaxy far away creatures from all over the universe used to cook, eat and celebrate together.

Now they reheat their favorite meals and tell stories and tales about these forgotten gatherings.

 

Am 27. 02. 2016 um 20h findet der traditionelle spacemeal-contest an Bord der Station statt. Wie immer werden Speisen aus den unterschiedlichsten Regionen des Universums präsentiert und nach den Kriterien Aussehen / Geschmack / Geschichte / Weltraumtauglichkeit bewertet. Die Präsentation der Speisen sollte nicht länger als 5 Erdenminuten dauern.

Dem Sieger winken attraktive Sachpreise.

Bitte meldet Euch bis zum 20.2. unter e-punc (ät) c-base.org an

Linux Presentation Day – Saturday 14.11.

The next Linux Presentation Day (2015.2) will happen on 14. November 2015 in around 75 cities in Germany, Austria and the Suisse.

We’re presenting Linux applications, too. The event will begin at 12:00 AM.

Here’s a preliminary list of groups that will be present @c-base during the day:

  • Linux Audio Users Berlin
  • some Bitwig Studio Users
  • Hackerfleet

If you’d like to show fellow Hackers and normal Users what you’re doing with Linux or just would like to represent your user group, get in touch with me (riot@c-base.org or on freenode irc)

Wednesday 4.11. 1930: Linux Audio Users Berlin

The Linux Audio User Group Berlin is meeting this Wednesday 19:30 – so join us for a nice discussion about general Linux Audio topics and maybe a little bit of jamming afterwards.

Also, riot will present his newest creation: AVIO – an opensource multimedia performance toolset written in Python.

linux-audio-tux

TOWELDAY – Pfingstsonntag, 24.05.2015 20:00h

gargleblasterFür alle, die nicht nur beim Bahnstreik trampen:

Am 24.5. feiern wir traditionell den „Anhalter“, den Autor Douglas Adams und in den Towelday rein. Das namensgebende Handtuch gehört zur Grundausstattung an diesem Abend. Als Dresscode werden Bademäntel, Sub-Etha-Sender, Zweitköpfe und alles, was man sonst so beim pangalaktischen Reisen benötigt, empfohlen. Der Towelday ist keine Zuschauerveranstaltung. Dies ist ein literarisches Event, das vom Austausch lebt. Also lest Eure Lieblingsstellen vor, präsentiert Eure Gedichte im vogonischen Stil, erzählt Anekdoten, die Ihr als Anhalter,-in erlebt habt.

Neben dem Handtuch spielt der Pangalaktische Donnergurgler eine zentrale Rolle in der fünfbändigen Trilogie. Angelehnt an das space-meal gibt’s den

SPACE-DRINC-CONTEST

Die Wettbewerber (Combattanten) stellen Drincs aus den verschiedensten Galaxien und Dimensionen mit einer kurzen Story über Herkunft und Tradition vor.

 

 
Die Combattanten und eine aus dem Publikum gewählte Jury bwererten die drincs nach:
– Aussehen
– Geschmack
– Story
– Verwendung eines Handtuchs bei Herstellung oder Consum des Cocctails

Wie immer gibt es T-Shirts (ähhh, attraktive Sachpreise) zu gewinnen.

Bitte meldet Euch einzeln oder als team inden Kommentaren an.

Naja, und nachdem man einen mit Zitronenscheiben umhüllten Goldbarren über den Kopf überlebt hat, geht es dann fliessend in einen „Geslligen Abend(TM)“ über.

(Und am Montag ist dann immer noch Pfingsten…)

Bild geklaut bei: http://www.geocaching.com/geocache/GC52BDE_pan-galactic-gargle-blaster

Space Meal Contest – 31. 1. 2015 – 20h

800px-ISSSpaceFoodOnATrayWerte Gourmets der pangalaktischen Culinaric!

Einmal im Jahr materialisiert sich der 7.5te Ring „cuisine“ auf der Station. Im Rahmen des Space Meal Contest werden wieder Cöstlichceiten aus fernen Galaxien, von fremden Planeten und neuen Civilisationen zubereitet worden sein.

Reglement:

– Teilnehmen cönnen Member/Aliens/Teams ab 18 Jahren

– Jeder Combattant hat 5 Minuten Zeit eine ausserirdische Spezialität mit kurzer Einführung über Historie der Speise/des Heimatplaneten vorzustellen.

– die Combattanten bewerten sich gegenseitig. Zusätzlich gibt es eine Jury aus dem Publikum

Categorien:

1. Aussehen

2. Geschmack

3. Historie

4. Weltraumtauglichkeit

Den besten Cöchinnen und Cöchen winken wie immer attractive Sachpreise.

 

Anmeldungen bitte an e-punc(ät)c-base.org

 

(Bild: Public Domain NASA via Wikimedia)

Freiheit statt Angst 30. August 2014

Die c-base ist wieder mit dabei:

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Stoppt den Überwachungswahn!

Die  grenzenlose Überwachung ist Realität. Die Snowden-Enthüllungen belegen:  Geheimdienste und Unternehmen treten unsere Rechte mit Füßen und sind dabei an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Sie dringen in die letzten und intimsten Winkel unserer Privatsphäre vor. Mit Verlaub, es reicht!

Wer überwacht wird, ist nicht frei!

Neue Überwachungsgesetze und Kontrolltechnologien zerstören unsere Freiheit und Selbstbestimmung. Demokratie lebt durch angstfreie Meinungsäußerung  und überwachungsfreie Rückzugsräume. Diese zu verteidigen liegt in der Verantwortung von uns allen!

Aufstehen statt Aussitzen!

Derweil übt sich unsere Bundesregierung in stoischer Untätigkeit. Sie ist im Begriff unsere Grundrechte aufzugeben, aber so leicht lassen wir Merkel und Co. mit ihrer Strategie des Aussitzens nicht davon kommen. Deshalb stehen  wir gemeinsam auf, um die grenzenlose Überwachung endlich zu beenden!

Wir  wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Wir wollen Solidarität statt Misstrauen. Wir wollen freie Gedanken statt Selbstzensur. Wir wollen mehr Mut und Engagement statt Ohnmacht und Resignation. Wir brauchen Freiheit statt Angst. Wir brauchen Euch!

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

freiheitstattangst.de

Nächste Seite »