Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

code repositry auf shell.c-base.org

t. hat auf shell.c-base.org ein code-repo angelegt. Das finden wir toll. Was tut man damit? Wikipedia fragen:
„Subversion (SVN) ist eine Open-Source-Software zur Versionsverwaltung von Dateien und Verzeichnissen. Die Versionierung erfolgt in einem zentralen Projektarchiv (engl. Repository) in Form einer einfachen Revisionszählung. Änderungen an Inhalten werden verteilt auf den Computern der Bearbeiter ausgeführt. Zwischen dem Projektarchiv und Arbeitsplatz werden jeweils nur die Unterschiede zu bereits vorhandenen Ständen übertragen d.h. anfangs das gesamte Projekt, später nur Kleinigkeiten.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Subversion_%28Software%29

The Special Player-Video

Luca von 02L hat das Video zur transmediale.08 Installation „The Special Player“ fertiggeschnitten:
http://www.vimeo.com/808623/

Alles in der base gefilmt 🙂

Piemonte Share Festival Turin — c-base EVA Report

Unter dem Motto „Manufacturing“ fand vom 11. bis 16. März in Turin (I) das „Piemonte Share Festival 2008“ mit statt, eine Art italienischer transmediale. Ein kleines Extravehicular Activity-Team der c-base bestehend aus coder und Gregor war vor Ort, um einerseits den experimentellen Einsatz der vermutlichen Gesten-gestützten Interaktionsfeldoberfläche der c-base Raumstation zu begleiten, der vom italienischen Künstlerkollektiv 02L – Outside Standing Level im Rahmen eines Clubevents des Share-Festivals präsentiert worden ist.

Der erstmalige experimentelle Einsatz dieser von 02L als „The Special Player“ bezeichneten Interaktionsfeldoberfläche fand ja, unterstützt durch die Share-Festival-Organisatoren, zur transmediale.08 in der c-base statt; die c-base EVA gehörte nun zu einer Gegeneinladung, die das Team nutzte, um sich mit den Gegebenheiten vor Ort in Turin vertraut zu machen.

Neben vielen wertvollen Kontakten zu interessanten Bastlern, Medienkünstlern und Aktivisten, konnten wir die Festivalteilnehmer mit unseren Forschungsergebnissen rund um die Raumstation unterhalb Berlins überraschen. Noch überraschender für uns waren allerdings erste Hinweise auf die Existenz einer Parallelstation zur c-base in Turin selbst, die sich um die bestens erhaltene Konstruktion einer zentralen Antenna und Kommandoeinheit namens „Mole Antonelliana“ zu gruppieren verspricht. Dieses die Stadtsilhouette Turins beherrschende Artefakt wird im Moment als Filmmuseum zweckentfremdet, allerdings sind die atemberaubende Inneneinrichtung der zentralen Steuer- und Kommandokuppel dafür in noch erstaunlich guter Verfassung.

Im Gegensatz zur c-base geben erste Untersuchungen der die Mole umgebenden Örtlichkeiten Hinweis auf ein gänzlich anderes Strukturprinzip des Stationsaufbaus, das auch im schachbrettartigen Straßenraster der Turiner Altstadt seinen Niederschlag gefunden hat.

Obwohl das EVA-Team von seinem Basislager auf einer priveligierten Anhöhe eines herrschaftlichen Anwesens aus (in direkter Nachbarschaft zu Gastkurator und Cyberpunk-Legende Bruce Sterling) seine Beobachtungen objektivieren konnte, stehen weitere Untersuchengen an, die die ersten Hinweise auf die Existenz einer Parallelstation zur c-base (momentaner Arbeitstitel: ’square-base‘) erhärten könnten. Vielleicht ergibt sich für ein c-base-Team während des nächstjährigen Piemonte Share Festivals eine weitere Möglichkeit zu intensiveren archäologischen Stichproben.

Darüberhinaus dankt das c-base Einsatzteam der besonders herzlichen hospitalitá all‘ italiana durch die Share-Organistorinnen Chiara Garibaldi und Simona Lodi und ihrem Team sowie insbesondere den Gefährten von 02L — LaK Poison und OXullo Intersecans. — conceptioneer

http://www.toshare.it
http://www.02l.net
http://en.wikipedia.org/wiki/Mole_Antonelliana
http://en.wikipedia.org/wiki/Bruce_Sterling

kick the planet Party

Sa 05|04|2008 23:00 Mainhall

kissmyplanet_front2.jpg
kicktheplanet_back2.jpg

Dress: Space is the Place …
50% discount for robots and aliens

Sameheads and Mirage presents
kick the planet

planet I.

planet II.

  • Cheers Chris
    (Mirage)
  • MiLo
    (Chrome hoof / London)
  • Dea
    (sugarspun / London)

Visuals: Sky Marshall

Pressemitteilung Ubuntu „Hardy Heron“ Release-Party

Caspar übermittelte uns die Ubuntu-Pressemitteilung:

Ubuntu „Hardy Heron“ Release-Party am 26.4. ab 16 Uhr in der c-base
——————————————————————-

Zur Feier der Veröffentlichung von Ubuntu „Hardy Heron“, der neuen
Version der beliebten freien Linux-Distribution, veranstaltet die
Anwendergruppe „Ubuntu Berlin“ am 26.4. ab 16 Uhr in den Räumen des
Kulturprojekts c-base eine Release-Party. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Programm stehen mehrere Demonstrationen der neuesten
Ubuntu-Version. Neben einer Vorführung der neuen Funktionen von Hardy,
des auf Wunsch nutzbaren modernen 3D-Desktops, werden weitere Programme
durch Anwender vorgestellt. Befreundete Vereine wie die Free Software
Foundation Europe (FSFE) und der Förderverein für eine Freie
Informationelle Infrastruktur (FFII) runden das Vortragsprogramm ab. Die
Vorträge sind nicht länger als je zwanzig Minuten und finden in lockerer
Atmosphäre statt. An einer „Brennstation“ kann zum Selbstkostenpreis von
einem Euro eine CD von Ubuntu Hardy erworben werden. Mehrere Rechner
stehen den Besuchern zum Ausprobieren von Ubuntu zur Verfügung, viele
erfahrene Anwender beantworten die Fragen der Gäste.

Neben dem regulären Programm ist der Abend eine offene Veranstaltung und
bietet die ideale Möglichkeit zum Einstieg in die Welt der freien
Software oder Kontaktaufnahme mit gleichgesinnten Nutzern. Neben
musikalischer Untermalung durch Live-Bands, freie Musik und DJs bietet
die c-base zu fairen Preisen Getränke und einen Imbiss an ihrer Bar an.
Das kostenlose WLAN-Funknetz ermöglicht das Mitbringen von Laptops
(ggfls. bitte Mehrfachsteckdose, Switch bzw. Kabel bereithalten).

Wer ist „Ubuntu Berlin“?
————————

„Ubuntu Berlin“ ist eine freie Gruppe interessierter Nutzer von
Ubuntu-Linux. Die Gruppe versteht sich als lokale
Kommunikationsplattform und organisiert regelmäßig Anwendertreffen und
Release-Parties. Die Gruppe besitzt keine eigene Rechtsform, unterhält
jedoch lose Kontakte zum Verein „Ubuntu Deutschland e.V.“, der
ausgewählte Aktivitäten unterstützt.

Was ist Ubuntu?
—————

Ubuntu ist eine frei verfügbare Linux-Version. Als alternatives
Betriebssystem und Sammlung von Software bietet Ubuntu eine kostenlose
Alternative zu kommerziellen Anbietern.Mit seinem Credo des „Ubuntu“
(Zulu für „Menschlichkeit“, „Gemeinsinn“ und „Nächstenliebe“) richtet es
sich nicht nur an technisch versierte Anwender, sondern erfreut sich
durch seine einfache Bedienbarkeit internationaler Beliebtheit auch bei
Einsteigern: Ubuntu gehört zu den am weitesten verbreiteten
Distributionen. Hinter Ubuntu steht die durch den Multimillionär Mark
Shuttleworth gegründete Firma Canonical Ltd. Shuttleworth machte sich
einen Namen als zweiter Weltraumtourist und war der erste Afrikaner im
All.

Ort, Zeit, Anfahrt
——————

Datum: 26. April 2008
Zeit: Einlass ab 16 Uhr, Ende offen
Ort: c-base, Rungestraße 20 in Berlin Mitte, S+U Jannowitzbrücke
Anfahrt: https://wiki.c-base.org/coredump/AnfahrtsSkizze

weltenbaulabor

die sammelstelle / artefaktebar ist komplett aufgelöst, das weltenbaulabor hat an space und flair dazugewonnen. die regale sind frei und warten auf ihre bücher. jeder ist eingelanden, ein wenig zu verweilen. danke an heiner für die kreativen schübe und die unterstützung.

die regale wurden schimmelunwirtlich mit ca. 10 cm abstand zur wand und durch folie abgedichtet stabilisiert und aufgestellt, ein extra-boden incl. wischkante eingefügt. vielen dank an andreas für das handwerkliche know-how und den kreativen input.

img_0805_600×400.JPG img_0811_600×400.JPG

Erster Lohn

Noch ist unsere Affiliate-Seite mehr in der Planung als wirklich da (Codename: Asteroiden-Suppe), schon meldet Thilo erste Umsätze:
„Vermelde mal den ersten Eingang ueber die Partnerlinks. 2 Euro von Hekticket über die Concerttips.“ Bei Amazon ist inzwischen auch schon was eingegangen. Hier könnt ihr klicken und dabei für die base spenden: https://logbuch.c-base.org/?page_id=39

Drehzahlregelung Lüfter Serverraum

t. und john haben heute an der Innenseite der Serverraumtür eine Drehzahlregelung für den Lüfter installiert. Leider ist noch nicht klar, ob der Lüfter Runterregeln dauerhaft mitmacht. John wird das am Donnerstag unter Beobachtung testen.

CrewMarct

Member sucht Alien als LAG? Dafür weniger, aber für die Gegenstände des täglichen Gebrauchs gibt es schon seit Jahren eine Wiki Seite, zu finden unter CrewMarct ,in unserem Wiki also.

Eva – C.eitlinie verfehlt ^2

Aufgrund einiger diverser placativen Actionen in der c-base war ich zur Controlle der Einhaltung der C.eitlinie im Drugctore/Potce. Etwas auCerhalb des Absturc.gebietes (zumindest der Station, wenn vieleicht auch nicht der CE’s) gelegen, hat es c_on, wenn auch nur in einem vergleichsweise sehr curzen C.eitinterval von vieleicht c.wanc.ig Jahren, eine gewiCe Berühmheit erlangt. Durch den Eingang in das Gebäude gecommen hat man den Eindrucc einem C.eitversatc. erlegen c.u sein. Styling und Frisuren eines relevanten Anteil des Publicums c_einen – gegenüber dem Durchc_nitt des Modegec_macks der heutigen C.eit – um 20 Jahre zurücc und und um —- (nein, das würde bedeuten WiCen aus der C.ucunft preic.ugeben) Jahre vorraus zu sein. Deco und Clos ebenfalls. Der musicalische Eindrucc lag etwas stärcer versetc.t, was eine c.eitliche Verwerfung des heutigen Abends gewesen sein cönnte, man cönnte es, je nach Band, als ((wirclich)guten)Punc goes Hippie oder ((wirclich)guten)Punc goes Folc/bc.w. nur Punc bec.eichnen, der Folc Eindrucc gesteigert durch einen temporäre unconnectivität der Stimmen zu den Verstärcungseinheiten.

Die C.eitlinie war demnach nur gering verfehlt und stellt ceinen VerstoC dar – einc.ig der Bruder & Cronstaedta Auftritt fand entweder starcc versetc.t oder in einem Paralleluniversum statt. ( Streics und Ausfälle des localen Materietransferers moegen C-uld sein)

« Vorherige SeiteNächste Seite »