Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

5 Jahre Freifunk

Am 12. und 13. Oktober 2002 fand unter dem Titel „BerLon“ im Rahmen der Konferenz Urban Drift im Berliner bootlab ein Workshop über freie drahtlose Bürgernetze für Berlin und London statt. Dort trafen sich auch viele WLAN-Interessierte aus Berlin zum ersten Mal, unter ihnen Sven Wagner von der Berliner c-base und Jürgen Neumann.

Ein Ergebnis der BerLon war eine Vereinbarung über Grundsätze und Annahmen zu freien dezentralen Netzwerken. Diese wurden als „Pico Peering Agreement“ festgehalten. Diese Vereinbarung beschreibt heute, wie in einem Freifunk-Netz der Transit von Daten über fremde Router organisiert wird.

Noch während der BerLon vereinbarten einige der Anwesenden, künftig regelmäßige Treffen in Berlin zum Aufbau eines eigenen freien Funknetzwerks auf der Raumstation c-base abzuhalten. Unter dem Namen „WaveLoeten“ finden seit dem 23.10.2002 jeden Mittwoch Treffen auf der c-base statt, wo sich vor allem mit den praktischen Fragen zum Aufbau freier Funknetze und dessen Software beschäftigt wird.

Parallel dazu initiierte Jürgen Neumann gemeinsam mit anderen ein deutschsprachiges Webportal unter dem Namen freifunk.net. Diese Website hat das Ziel, den Nutzen freier Netze einem breiten Publikum zu vermitteln, so dass möglichst viele zum Mitmachen animiert werden. Anfang 2003 ging die erste Version der Website online.

Eine weitere wichtige Veranstaltung war die „Wizard-of-OS 3“ im Sommer 2004, wo Cornelius Keller, Sven Wagner, Bruno Randolf und Elektra

erstmalig ein Feldversuch mit dem Optimized Link State Routing-Protokoll (OLSR) innerhalb des BerlinBackBones vom bcc am Alex zur c-base aufgebaut haben.

Dieses „OLSR-Experiment“, welches mit drei Nodes angefangen hat, ist die

Keimzelle des heutigen Berliner Freifunknetzes, welches z.Z. ca. 600 Nodes umfast.

Ein weiterer Meilenstein war Ende 2004 die Entwicklung der freifunk-Firmware von Sven-Ola Tücke und einer Vielzahl anderer OpenSource-Entwickler. Die praktische Umsetzung der Idee in Form einer leicht zu installierenden Software für preiswerte Wireless-LAN-Router hat erheblich zum Erfolg der Initiative beigetragen. Die Firmware gibt es mittlerweile in 7 verschiedenen Sprache, und wird in auf der ganzen Welt erfolgreich eingesetzt.

Keep on meshing

Comments

  1. jl
    November 2nd, 2007 | 13:04

    sorry, bei berlon wurden die wavelan-fhain treffen verabredet, die am Anfang zB im conmux stattfanden. die c-base stiess erst einige wochen spaeter hinzu. ich bin mir da insofern echt sicher, als dass ich die erste ml zum thema aufgesetzt habe. anyway, genau diese anmassung der „freifunk-macher“ war ja der grund, warum ich mich da recht schnell wieder rausgehalten habe.

  2. November 2nd, 2007 | 15:07

    Leider stimmt das was du (jl) sagst nicht ganz, hier die erste von mir verfasste original einladungsmail zum ersten WaveLoeten auf der c-base vom 17.10 2002 ….
    #######################################################################
    ——– Original-Nachricht ——–
    Betreff: wavelan loetbastlertreffen 23.10.2002
    Datum: Thu, 17 Oct 2002 16:36:21 +0200 (CEST)
    Von: c-ven
    An:
    CC:

    hi
    am 23.10.2002 findet auf dem cwischendecc (ND) ein loetbastlertreffen mit
    schwerpunkt wavelan statt.
    wer hat interesse daran teilzunehmen?
    wenn geug leute mitmachen koennte das treffen alle 14tage auf dem
    cwischendecc stattfinden.
    als einstieg in die fuer die meisten neue materie schlage ich den bau
    einer tetrapack-antenne vor. (conny hast du zeit?)
    die materialliste was wir brauchen folgt.
    cya
    c-ven

  3. jl
    November 2nd, 2007 | 15:53

    ich kann dir gerade nicht meine mail vom 12. raussuchen mit dem wlanfhain eroeffnet, da ich gerade an einem oeffentlichen terminal in london sitze. vor 5 jahren war freifunk, wlanfhain und waveloeten getrennte dinge, die erst langsam zusammenwuchsen. „waveloeten“ war ein antennenbauworkshop, „freifunk“ eine politische idee, „wlanfhain“ ein idee zur praktischen umsetzung.

    anyway, wir hatten das thema schon mal durch, am ende ist es mir mittlerweile egal. daraufhinzuweisen, dass waveloeten kein selbstlaeufer war und dass nicht nur du und juergen „das gemacht“ haben, behalte ich mir vor.

  4. dab
    November 8th, 2007 | 1:08

    Respect to H.O.R.S.T anyway.
    Thank you!

  5. Dezember 24th, 2007 | 16:06

    Hi Cven, wenn du hier ne freifunk-kategorie einrichtest, kann ich nen speziellen Feed vom Logbuch auch im Freifunk-Newswire hinzufügen. Sag einfach bescheid.