Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

statusbericht des vorstandes

statusbericht des vorstandes
= alamrstufe rot =

unser mietschuldenberg ist ordentlich geschrumpft

von 28k€
auf 16k€

an schulden gegenüber dem BBD wurden 2460,24€ getilgt

14460,24€ an schuldentilgung vom 01.07. bis heute – was für eine zahl!

wir danken allen aktivisten, t-shirt druckern, presse- und blogschreibern, web-/admins, erbauern, spendern und creativen die uns bisher sovielihrer zeit geopfert und gutes getan haben. auch die internen umstrukturierungen an der bar und was die barcrew an sich leistet traegt einen erheblichen teil dazu bei.

jetzt heisst es den endspurt angehen. bis ende august wäre esschön den bleibenden grossen brocken noch weiter schrumpfen zu lassen …
es sieht also so aus als ob die station kein zweites mal abstürzen wird!

dafür muss aber bis ende august nochmal gas gegeben werden, mit veranstaltungen, viel wochenprogramm mit beamern, vortraegen und podiumsdiskussionen und vor allen dingen mit einer gut aussehenden base!!!

euer dankbarer
vorstand

Mitschnitt der mikro.fm Sendung

Toller Name der Sendung 😉
Es gibt auch einige chice Interviews mit c-base Membern.

http://mikro.fm/archiv/mikrofm15_complete.ogg
(205 mb)

Das Material darf remixed und verwurschtelt werden.

based on a hyperfax from t.

sicheres logbuch

Das c-base logbuch ist jetzt auch über eine sichere Verbindung abrufbar.

—-

the c-base logbook is now also available as a secure(tm) session.

https://logbuch.c-base.org/

T-Shirts

c-base T-ShirtDie erste Collection gesiebdruckter T-Shirts für die gutgekleideten Retter ist fertig. Die Shirt-Crew hat sich nicht geschont – Nachtschichten mit Rakelexperimenten und Blasen an den Händen vom Bügeln – aber das Ergebnis ist ausgesprochen sehenswert. In Rot wie auf der Abbildung und in kreischendem Gelb sind die guten Stücke erhältlich, wahlweise Motiv hinten oder vorn. Girlie-Shirts sind in Arbeit.
Im Moment nur auf der Station für 20 Euronen erhältlich, Webshop kommt auch umgehend.

Berlin’s c-base fighting for survival

written by Adam „vortex“ Burns free2air.org

c-base needs your help and attention for its continued existence.

to my knowledge, no other independent group in europe has done more
for research and inspiration into the field of open wireless networking.

from promotion of German designed and acclaimed meshcubes, to
promoting research and experimentation with wardriving, wireless
mapping, wireless meshing, OLSR, and more recently a possible
successor B.A.T.M.A.N.

weekly events including wireless antenna building workshops have been
held there regularly for years.

3d artists, musicians, gaming freaks, wireless networkers, embedded
hackers, caffeine freaks and more have all regularly used the c-base
and the cross-disciplinary cooperation and cross-talk is unique to c-
base.

From the initial BerLon (Berlin/London) meeting that spawned the
Picopeering agreement framework (that inspired the FNPA), to being
critical in the formation of „freifunk.net“ the on-going importance
of incubating ideas that eminates from c-base cannot easily be
overestimated.

If you’ve ever visited c-base and experienced their extraordinary
hospitality, please consider a symbol of gratitude in terms of a
donation, as they really need it now.

If you haven’t, then please consider taking a little time to research
the real impact that c-base has made on community wireless networking
globally for many years, and consider a small token of thanks to help
support their continued operations.

thanks &

shine,

.vortex

Mehr Infos

Ja die Infos sind spärlich, jeder will wissen, woher die Schulden kommen, wie hoch, wie gehts weiter … alles kam sehr sehr schnell … Daher hier in Kürze, es kommt ausführlich unverzüglich:

Schulden sind ca. 30.000 Euro Miete bis einschliesslich August, die ja leider natürlich über die Jahre angewachsen sind. Wir sind Mieter und Teil einer Genossenschaft, haben da Anteile von 12.000 Euro aufgebracht. Hohe Stromrechnungen, zu wenig Veranstaltungen und so einiges andere zum Teil auch unerwartete Ausgaben sorgten für eine monatliche Unterdeckung. Klar, Geld hatten wir all die 12 Jahre immer zu wenig. Wir waren aber immer froh, alles selbst finanziert zu haben – jetzt müssen wir auf die Hilfe der Community hoffen.

Der Spendenaufruf ist dabei nur der Anfang. Wir planen Solikonzerte, Events und einiges mehr. Die Aktivitäten rollen an, seid gespannt.

Neue Konzepte werden gerade intern massiv diskutiert, es wird sich an unserer Kosten- und Einnahmenstruktur stark etwas ändern, so das nicht in einem Jahr wieder da stehen. Wenn wir den Crash überleben …

Digg It

Wir versuchen uns ein wenig nach oben zu bewerten bei Digg.com. los, anmelden und dann hier klicken:
digg.com/offbeat_news/ Hackerspace_c_base_under_threat_of_closure

be future compatible – join the space station rescue team!!

Die Raumstation c-base, seit 12 Jahren ein Stück Berliner Subkultur jenseits staatlicher Fördertöpfe, ist akut bedroht.
Wir müssen bis zum 31.07.2007 mehrere ausstehende Monatsmieten auftreiben – sonst wird der Verein verschwinden.

Dadurch geht ein wichtiger Freiraum für Ideen- und Projekterschliessung (z.B. Freifunk oder der Wikipedia-Stammtisch),
Eventort (z.B. Ausstellungen, Konzerte, Open Stage) sowie ein Ort für freie Wissensvermittlung
und nicht zuletzt ein Zuhause für Utopisten und Zukunftsforscher in dieser Stadt verloren.

Ihr könnt uns helfen, indem ihr vorbeischaut und euch von unserer Idee begeistern lasst.
Kommt einfach vorbei und packt mit an, werdet Mitglied oder klickt den Spendenbutton auf www.c-base.org.

« Vorherige Seite