Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

Launch of CODE RED, 20.04.2015 20 Uhr @ c-base

CODE RED- 20th April 2015 @ c-base 8 p.m.

 

What happens when the forces of government surveillance are confronted
by the combined power of the world’s most renowned technologists,
whistleblowers and privacy activists? Answer: meltdown!

On Monday 20th April, c-base will host the launch of this very
initiative. Code Red involves such figures as Tor’s Jacob Appelbaum,
former NSA technical director William Binney, crypto pioneer Whitfield
Diffie, security guru Bruce Schneier along with a spectrum of
influential activists from US presidential candidates to hard-core
privacy campaigners in fifteen countries.

Led by Simon Davies – father of the international privacy activist
movement, and Annie Machon – former MI5 intelligence officer turned
whistleblower, Code Red aims to raise the heat on resistance to the
surveillance state. It will be a strategic think-tank, clearing house
and network hub for technologists and activists across the world. In
this event, Davies and Machon will outline their plans and set out
Code Red’s program for the coming year

2nd Sailfish OS Meetup (June, 2nd)

SailfishOSAlmost two month ago the first Sailfish OS Meetup happend. Unfortunately during the last weeks there was no time for me to organise the next meetings but I am going to do this now again.

Here are the facts:

  • When? Monday, June, 2nd, 7pm
  • Where? main hall, c-base
  • Who? Everyone interested in SailfishOS!

It would be great to make this evening more impressive by having some people presenting related stuff. This could be:

  • Showing an application or a hack you like or created
  • A Jolla or Sailfish OS related topic (e.g.: QML or Wayland specific stuff)
  •  Just questions regarding Jolla/Sailfish OS

If you would like to give a short talk or presentation just get in contact with us: sailfishosberlin@ju-key.de

In addition check out the Sailfish OS meetup FAQ.
https://github.com/SailfishOS-Meetup-Berlin/FAQ

Looking forward to see you!

1st SailfishOS Meetup Berlin (March, 5th)

SailfishOS

Do you remember the days when Meego Freedays happend at our beloved space station? Let us meet again soon!

In the last days of 2013 a small Finnish start up founded by parts of the former Maemo/Meego team an Nokia launched a smartphone („Jolla“) running an operation system called Sailfish OS. This is remarkable as big parts of this new operation system are open source software developed in public. Even sources to applications like the systems default browser are available in public.

In the future there will be images provided for a big range of Android devices as well so the OS will not be available for the Jolla Phone only!

It would be great to have a regular meet up for all the Sailors and people interested into the OS/device here in Berlin. If you want to show a demo or have a specific topic you want to show please let us know via comment in the related together question thread.

  • Wednesday, 5th, 6pm
  • c-base space station

Looking forward to see you,

jukey

BWCBWASP – c-base transmediale programme

BWCBWASP
Back When c-base Was A Space Station

c-base Official transmediale Vorspiel Event
27.01. – 03.02.2013

Su 27.01. 20:00 +KAOS „Il libro sui 10 anni di A/I“
Mo 28.01. 20:00 dorkbot.bln „People doing strange things with electricity.“
Tu 29.01. 18:30 Berlin Hack ’n‘ Tell „#18 – BWIWAB“
We 30.01. 20:00 dev community „free your android“
Th 31.01. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Fr 01.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Fr 01.02. 22:00 DigiLog „Abelton Live Showcase auf Naturschallwandlern“
Sa 02.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Su 03.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“

tm13

+KAOS „IL LIBRO SUI 10 ANNI DI A/I“
Su 27.01.2013 20:00 – english
* Book presentation

DORKBOT.BLN „PEOPLE DOING STRANGE THINGS WITH ELECTRICITY.“
Mo 28.01.2013 20:00 – english/deutsch
* Host: Mario Sixtus (Elektrischer Reporter, ZDF)
Presentations:
* Daniil Vasiliev „Dataj“
* Joanna Dauner
* Karl Heinz Jeron „Roboterhausmusikorchester“
* Moritz Simon Geist „MR 808“

BERLIN HACK ‚N‘ TELL „#18 – BWIWAB“
Tu 29.01.2013 18:30 – english
Let’s meet to show off how the hacks of the future can look like. We hope to blow everybody away and hope the theme won’t take us „back when IE6 was a browser“.

DEV COMMUNITY „FREE YOUR ANDROID“
We 30.01.2013 20:00 – english/deutsch

C-ATRE „WHEN SYSADMINS RULED THE EARTH“
TH 31.01.2013 – So 03.02.2013 20:00 – deutsch
c-atre collectivdrama stage the postapocalyptic science fiction play „When Sysadmins Ruled the Earth“ based on a short story by Cory Doctorow.
* please note: 31.01., 01.02. & 02.02. already booked out

DIGILOG „ABELTON LIVE SHOWCASE AUF NATURSCHALLWANDLERN“
Fr 01.02.2013 22:00
Performances:
DigiLog: Maya C. Sternel, Kazoo Schlagzeug + Live Electronic
Mareike Kroschel E-Harfe + Live Electronic
Steffen Günther, Carlos Michael, Kenny Klangharp, Klangauge + Live Electronic
Peter Hirsch Live Electronic
Soundsystem: Naturschallwandler® with B.M.C. Audio amplifiers

More info: www.c-base.org/transmediale/13/

Ich kann mich tracken, also bin ich.

Am 24.1.2013 findet der  2.Quantified Self Show and Tell Berlin in der c-base statt.

Schaut mal ins Programm und meldet euch an.

spacemeal 2012 – bilder

Es war wieder an der Zeit für die Spacefood-Designer aus allen Teilen der Galaxis die auf Ihren Reisen durch dieselbige erworbenen luccullischen Genüsse zu präsentieren und sie gegenseitig zu bewerten.

Die diesjährigen teilnehmenden Lebensformen waren hein-c, e-punc und pylon.

Im folgenden gibt es einen kurzen textlichen Umriss der präsentierten cpeisen.

Auch dieses Jahr wurden die Contender nach dem Wettbewerb ins Terra-Jahr 2011 zu protocolarischen Feierlichceiten rücctransferiert.

e-punc: 

Die Ode an ein ganz besonderes Kraut

IMG_9599

In guter alter Tradition
wird heut das spacemeal präsentiert
es wird erzählt, gekocht, geschlemmt
und weltraumtauglich rezitiert

Willkommen Members, Aliens
staunt und hört und schaut
ich erzähl Euch ne Geschichte
Die Ode an ein ganz besonderes Kraut

Öffnet die Grußfrequenzen!
Kennt Ihr das Machwerk „Iron Sky“?
es hilft für Referenzen
Und ich war live dabei

Als Kinder stellten wir uns vor
Wir könnten alle fliegen
Ne Umzugskiste reichte aus
den roten Baron zu besiegen

Mit Laserschwert und Phasern
kam später Krieg der Sterne
mit Enterprise und Heart of Gold
gings in die weite Ferne

Kaum aus dem Kindesalter raus
da kam der Vater Staat daher
Schluss war es mit der Phantasie
verpflichtet uns zur Bundeswehr

Eingezogen wurden wir
mit Ausbildung zum Piloten
Zum Funker, Waffenoffizier
im Flugzeug und auf Booten

Von hinterm Mond kamen dereinst
die Nazis mit Untertassen
und griffen unsere Erde an
Die Menschheit konnt’s nicht fassen

Zum ersten Mal seit Menschgedenk
verbündeten sich die Staaten
Und flogen in den Himmel raus
die Faschos zu erwarten

Bombastisch gross die Zeppeline
die Wolfram und die Rheingold
die Valkür war bewaffnet schwer
Wir kämpften hart für unsern Sold

Dann kam die Götterdämmerung
Quasi End-Level-Gegner
Das brachte die Verschlimmerung
Sie schlugen wir erst später

Am Ende war’n sie doch besiegt
Jedoch auch wir getroffen
Notlandung auf dem Erdtrabant
der Warpantrieb war abgesoffen

Das Schiff ein Wrack, Rationen weg
Ich sagte nur: „ich desertier“
Hunger quält mich, es war kalt
Ich floh ins Nazi-Hauptquartier

Qualmende Trümmer, schrille Schreie
Wehrmachtshelme, bös zerfetzt
weinende Kinder und nicht zuletzt
Zivilisten, schwer verletzt

zwischen Körperteilen und Ruinen
fand ich endlich die Kombüse
Bratwurst! Wein! und ausserdem
Kartoffeln und Gemüse!

Man nehme Sauerkraut und Wein
ignoriert mal kurz das Röcheln
dann kommen noch Kartoffeln rein
für ne halbe Stunde köcheln

Die Bratwurst, die wird aufgeschlitzt
die Eingeweide zerkleinert
das ganze dann mit Pfeffer, Salz
und etwas Senf verfeinert

Ein bißchen Mehl ein kleines Ei
von den Hühnern an der Strasse
durchgemengt und durchgerührt
zu einer einheitlichen Masse

Man forme Luftschiffe und Ufos
Ich bin da mal so frei
das ganze einfach in die Pfanne
beheizt mit Helium drei

Als Beilage Kartoffelbrei
nach all des Krieges Marter
Fürs Auge auch noch was dabei
geformt wie Mondes Krater

So sieht ein Flüchtlingsessen aus
Für Kleine und für Große
Ganz Anti-Mond-Fa dekoriert
mit nem Löffel brauner Sosse

Ein altes Nationalgericht
Das ganz besondere Kraut – Ihr wisst es
Es steht Euch quasi im Gesicht
man raucht es nicht – man isst es

Ob Sputnik, Shuttle, ISS
ob Raumstation, ob Umzugskisten
ob mit, ob ohne Sauerkraut
Kein Fussbreit den Faschisten!

hein-c:

Gastropoden-Mahlzeit

IMG_9639

Die Gastropoden leben auf einem Sumpfplanet. Die Gastropoden verdauen extern und sondern Verdauungsenzyme über die Haut ab. Für Menschen muss daher vor dem Verzehr das Enzym aus dem gastropodischen Verdauungssystems hinzugefügt werden. Das Enzym wird durch Wärme aktiviert. Die Gerichte der Gastropoden werden daher vor dem Konsum durch Menschen immer flambiert.

pylon:

Tschunkelpeter

IMG_9675

Flüssigkeiten sind unter Schwerelosigkeit schwierig zu konsumieren. Das ist insbesondere ein Problem beim Konsum von alkoholhaltigen Flüssigkeiten. Daher wurde die Möglichkeit erforscht, Flüssigkeiten auch bei Zero-G konsumierbar zu machen. Das Ergebnis der Forschung: Tschunkelpeter. „Nerdiest, hackeriest Jello-Shot ever.“

And the Winner is …. Pylon mit dem Zero-G konsumierbaren Tschunkelpeter. Galactische Glüccwünsche.

Alle Bilder als Flash-Diashow

Alle Bilder in klickbar HTML

 

spacemeal 2012 am 15.12. 19h

Beim spacemeal werden traditionelle und innovative Gerichte aus den verschiedensten Ecken des Alls im Rahmen eines Wettbewerbes präsentiert.

Das Wiki verrät uns:

seit dem wiederaufleben des wettbewerbes in der reconstructionsphase treffen sich einmal im jahr die Space-Food-Designer aus allen teilen der galaxis um ihre luculischen genüsse vorzustellen und dann gegenseitig zu bewerten. jede speise wird von den teilnehmern in vier categorien (die mit 0-9 bewertet werden) geprüft:

  • geschmacc (culturelle subjective)
  • aussehen (in hinsicht auf den culturellen zusammenhang der speise)
  • hintergrund (herkunft, zubereitung, inhaltsstoffe, verzehrweise etc.)
  • weltraumtauglichceit (transportfähigceit, verpaccung, energieverbrauch, haltbarceit, 0-gravitations-eigenschaften)

Es werden noch Teilnehmer gesucht!

Stellt Euere Lieblingsspeisen vor!

Erweitert unseren und Euren astronomisch-gastronomischen Horizont!

Gewinnt attraktive Sachpreise!

Anmeldung werden entgegengenommen bis zum 12.12.12 bei e-punc (ät) c-base.org

Star Wars Uncut Strikes Back

Eines der interessantesten (und lustigsten) crowdgesourcten web zwonull Projekte der lezten Jahre war mit Sicherheit STAR WARS UNCUT. Hunderte Fans haben kurze Szenen aus „Krieg der Sterne“ nachgedreht und zusammen ergibt das dann eine komplette Neuverfilmung. Im Moment läuft das Projekt in der zweiten Phase und jetzt ist „Das Imperium schlägt zurück“ dran. Da lässt sich eine echte Raumstation nicht zweimal bitten. In guerilla-underground-quick-and-dirty Manier ist der „chunk74“ nachgedreht worden und findet hoffentlich Platz im zweiten Teil der Saga. Coon hat auf acht alten Floppylaufwerken den Imperial March eingespielt, der aus Copyrightgründen leider nicht verwendet werden kann. (Gibts dann aber im making-of!)

Hier gibts die fertige Szene zu sehen:

Star Wars Uncut Szene 74

 

www.starwarsuncut.com

 

Danc & Respect an Cast & Crew:

scene mainhall
————–
Darth Vader: maltejk
Guard left: m4rk
Guard right: tzikis

camera: cven

scene C_leuse
————-
Admiral tall: croete
Admiral small: honk
Captain: e-punc

camera: holger & cven

Developer Garden TechTalk: Windows 8: App-Entwicklung (nicht nur) für Ultrabook Sensoren mit WinRT | 18.10.2012

Developer Garden

Intel hat mit Ultrabooks eine eigene Gerätekategorie geschaffen, die eine Mischung aus Notebook und Mobile-Geräten darstellen. Sie sind mit einem umfangreichen Set an Sensoren ausgestattet. Dabei handelt es sich zum Beispiel um GPS-Empfänger, NFC- oder Lichtsensoren, die auf bestimmte Aktionen oder Informationen reagieren können. Mit der neuen Windows Runtime (WinRT) kann jetzt noch einfacher auf Sensoren zugegriffen werden. WinRT ist auch nötig um ehemals Metro-Apps genannte Windows Store Apps zu entwickeln.
Monika Lische von Intel gibt einen Überblick zu Ultrabooks und der Intel Developer Zone. Gregor Biswanger beschreibt anhand von Demos, wie die Schnittstellen der Sensoren mit Hilfe von WinRT unter Windows 8 angesprochen werden.

Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten.

Alle weiteren Details zum Talk:
https://www.developergarden.com/de/events/techtalk/windows-8-app-entwicklung-nicht-nur-fuer-ultrabook-sensoren-mit-winrt/

WANN UND WO:
Die Veranstaltung findet wie immer in der c-base Mainhall statt. 19 Uhr geht’s los.
Der Eintritt ist frei und für euer leibliches Wohl wird gesorgt.

ANMELDUNG:
Wenn ihr mit dabei sein möchtet, schickt eine kurze Mail an techtalk@developergarden.com.

 

Jemeinsam Android App PlayStore Release am 14.9.

Wir feiern auf der c-base, denn genau hier ist auch die Geburtstunde von jemeinsam jewesen. Auf einem Hack’n’Tell im März habe ich jemeinsam zum ersten Mal vorgestellt.
Hier habe ich auch die erste Challenge ausgerufen. 100€ für die oder den 1ten mit 100 sogenannten Real-Life-Freunden. Der großartige @c_v_e_n hat mit seinem Charme viele Leute vor allem technikbegeistertet auf der cbase angesprochen und so mit großem Vorsprung sogar vor mir jewonnen.
Mehr Infos hier: http://schteif.blogspot.de/

« Vorherige SeiteNächste Seite »