Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

Mediaspree versenkt

Mit 19.1 Prozent der Stimmberechtigten wurden die 15 nötigen Prozente mehr als erreicht – das davon noch 86.8 Prozent für die Versenkung stimmten ist ein grandioses Ergebnis. Vor allem vor dem Hintergund kürzlicher Volksbegehren betreffend gewisser Flughäfen – dort wurde es trotz millionenschwerer Presse, Plakat und Lobbyarbeit inclusive diverser Lügenpropagande (oder vieleicht grade deswegen?) nicht erreicht Bonzeninteressen durchzupressen – ist der Erfolg mit kleinen Budget aber viel Elan Bürgerinteressen durchzusetzen in seiner Deutlichkeit umso höher anzusetzen. Einziger Haken: Das Begehren hat keine zwingende Wirkung. Wie auch im Flughafen Streit wird wohl versucht werden, Wirtschaftsinteressen nachträglich noch gerichtlich durchzusetzen.

Comments

  1. Juli 15th, 2008 | 0:49

    Das sind genau die Nachrichten, auf die ich den ganzen Tag gewartet habe.

  2. Juli 15th, 2008 | 18:24

    Mich wunderte eh das nach den ganzen Aufrufen kein Kommentar über das Ergebnis auf irgendeiner Liste kam….da muss ich erst an Unbeteiligter ran. 🙂

  3. Juli 15th, 2008 | 21:36

    Ich habe alle mein feeds durchsucht, und außer diesem Post keine Meldung dazu gefunden. Das finde ich schon verdächtig…

  4. Juli 15th, 2008 | 22:14

    Na ich hatte mal bei Google gesucht und hatte ausgerechnet ein Springerblättchen (Morgenpost) als ersten Treffer. Mit erstaunlich neutraler Berichterstattung. Nach den bekannten verlorenen CDU gelenkten Bürgerbegehren (Umbenennung eines Teiles der Kochstraße in Rudi Dutschke Straße, genau vor Springers Haustür 🙂 , und der Werbemittelschlacht um Tempelhof) bangen vieleicht einige um die, vermutlich eh geringe, Leserschaft in Friedrichsberg/Kreuzhain. Daraufhin las ich mal weiter und fand eben auch Zahlen – ausser beim Landeswahlleiter, die hatten damit scheinbar nichst zu tun, sonst meine erste Anlaufstelle bei Wahlen.