Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

Gretta Louw – Controlling Connectivity am 11.11.11

Fr 11.11.11 – 21:00 mainhall connection für 3600 sec, danach wird es in einer ruhigen ecce die Möglichkeit geben weiterhin mit der Künstlerin in Kontakt zu treten.

*Gretta Louw – Controlling Connectivity*
Performance and exhibition
*at ARTLABORATORYBERLIN*
\
*
Online performance 2-12 November, 2011*

http://controllingconnectivity.tumblr.com/ Mit der Möglichkeit, ohne Unterbrechnung vernetzt zu sein und grenzenlos Zugang zu Informationen zu haben ist auch die Verpflichtung entstanden, immer mehr verfügbar, immer mehr bereit zu sein für das Senden und Annehmen von Nachrichten und dem Aufnehmen von Inhalten. Um die psychologischen, soziologischen, und körperlichen Auswirkungen der heutigen Kultur des permanent online seins zu erforschen befindet sich die multidiziplinäre Künstlerin Gretta Louw gerade mitten in einer zehn Tage andauernden Performance.

Während der Performance wird die Künstlerin eine anschließende Ausstellung in den Räumen von Art Laboratory Berlin kreieren und installieren, die das Ziel hat, weiter zu untersuchen, wie extreme Internetnutzung und unsere Abhängigkeit von online-Verbindungen unsere psychologischen Funktionen beeinflussen, insbesondere die unserer Kommunikation und der Fähigkeit, unser Verhalten unter dem ständigen Druck unaufhaltsam steigender Konnektivität zu kontrollieren.

Die Künstlerin befindet sich seit dem 2. November in den Räumen von Art Laboratory Berlin – 24 Stunden täglich verfügbar für Kontakte über soziale Medienplattformen. Die Galerie ist komplett von der Außenwelt abgeschlossen, ohne Tageslicht oder reale Besucher – Louws einziger Kontakt nach au?en besteht in der Nutzung des Internets.

Die Ergebnisse der Performance sind bisher außerordentlich vielseitig – da
die Künstlerin auch Themen wie Internetsucht und sozialer Isolierung in
Gemeinschaften wie Second Life oder der neu entwickelten Welt von Google Plus Video Hangouts erforscht. Sie diskutiert außerdem Performance Kunst mit Studenten, Schnittstellen von Kunst und Psychologie mit Psychotherapeuten oder die Entwicklung der Netz- und Medienkunst mit Künstlern, Kuratoren und Kunstwissenschaftlern. Die Performance umfasst unsere äußerst komplexe (und zum großen Teil wohl unerforschte) Beziehung zum Internet – sie meandert zwischem sentimentalen Banalen und theoretisch Intellektuellem sowie zwischen Privatem und
Professionellem.

Die Künstlerin steht bis zum Mittag des 12. November, GTM für Diskussionen, Gespräche und Interviews zur Verfügung und kann permanent erreicht werden über:
email: gretta.elise.louw@gmail.com
facebook: https://www.facebook.com/pages/Gretta-Louw-Controlling_Connectivity/232846076767283
google+: https://plus.google.com/111051021342350315664/posts
skype: controlling_connectivity

Gesprächs- und Dokumentationsbeispiel bis zu diesem Zeitpunkt können Sie finden unter:
tumblr: http://controllingconnectivity.tumblr.com/
twitter: http://twitter.com/GrettaLouw
vimeo: http://vimeo.com/user7570190/videos

Der ausführliche theoretische Hintergrund finden Sie auf der Webseite von Art Laboratory Berlin: http://www.artlaboratory-berlin.org/home_eng.htm

Comments are closed.