Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

Radiovisionen im Tesla Medienkunstlabor

Fr. 19. + Sa. 20. Okt. 2007 | 20:30 h
c-base: die gnuten abend show
Bruder und t. direkt aus dem kubus im Podewilschen Palais
Um eine Bestandsaufnahme der Radiogeschichte und ihrer Implikationen auf gesellschaftliche Zusammenhänge zu gewährleisten, verwendet die gnuten abend show die neuartige PSR-Technologie (Patasonic Revocery, alt-dt.: patasonische Bergung).
In einer Live-Präsentation entfernte sich zunächst eine Sonde mit sehr hoher Geschwindigkeit von Terra. Mit ihrer Hilfe konnten Wellen (sowohl akustische als auch Funkwellen) eingefangen werden, die durch die Überschreitung der Wellenausbreitungsgeschwindigkeit archiviert werden können.
Die somit gesammelten Daten wurden dann zu einer Unterhaltungsshow aus zukünftiger Gegenwart und Vergangenheit verwoben. Die gnuten abend show nahm Anlauf auf das Thema: 250 Jahre Radio – wie konnte es dazu kommen? Entlang des Szenarios, das bereits zum Prolog der Radiovisionen vorgestellt wurde, erfolgt im weiteren Verlauf des Abends eine Duplikation der gnuten abend show vom 20.10.2147, denn tatsächlich wurde eine Zeitkapsel gefunden, die Reliquarien aus 250 Jahren Radio enthält. Exemplarisch werden vier dieser Artefacte vorgestellt: die One Million Neuro Brain Show (ein unglaublich populäres Format aus der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts), die Macbeth-Suite (eine historisch materialistische Rekonstruktion jüngeren Datums), Der Start Der Rakete (Weltpremiere dieses einmaligen historischen Dokuments!) und schließlich ein Konglomerat aus Momenten der Geschichte des Widerstands gegen das geistige Eigentum. All dies in einer anti-materiellen Gala mit original Sternenmoderationsinstanz, zwielichtigen Hologrammen und illustren Gästen in Kooperation mit dem Club der polnischen Versager.

Comments are closed.