Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

TRACEROUTE – Screening 10. February 2017

We’re happy to present the 2016 Nerd-Documentation „TRACEROUTE“ in coorporation with the Heinrich-Böll-Foundation. „TRACEROUTE“ is a nerdy road-trip across the United States. Johannes Grenzfurthner of the Vienna-based artists-collective „monochrom“shows us places and interviews persons of interest concerning Comics, Space-Travel, Trash-Movies, Science-Fiction and Video-Games.

After an extensive Festival-Tour in 2016 and a screening at 33C3 we’re glad to do a screening on c-base with an Q/A-Session with author/director Johannes Grenzfurthner.

Friday 10. February 2017

20:00 doors

20:30 screening „TRACEROUTE“ &  Q/A-Session

23:00h Lounge mit DJ Saetchmo

Further Info:

http://www.monochrom.at/traceroute/

http://www.golem.de/news/traceroute-wann-ist-ein-nerd-ein-nerd-1605-120903.html

https://www.heise.de/tp/features/Ueber-den-Raum-in-die-Zeit-3378790.html

Traceroute: Von Nerd zu Nerd

The story of Traceroute, about a Leitnerd’s quest

 

Metaphysische Maschinen (27.01.2017, 19:00-22:00)

Metaphysische Maschinen - Technoimaginative Entwicklung und ihre Geschichte in Kunst und Kultur

Metaphysische Maschinen

Heiko Schmid (*1978/D, lebt und arbeitet in Zürich) im Gespräch mit Nicolas Moulin (*1970/FR, lebt und arbeitet in Berlin)

In seinem Ende 2016 erschienenen Buch Metaphysische Maschinen beschäftigt sich der Kunstwissenschaftler Heiko Schmid mit so unterschiedlichen aber gleichzeitig für die aktuelle Kunst und Kultur wichtigen Phänomenen wie der populären Astronomie, der Künstlerbewegung der Futuristen, dem Science-Fiction-Genre, den Entstehungszusammenhängen der Raketentechnologien und dem Theorem der vierten Dimension. Das zentrale Anliegen seiner Studie ist es, den Maschinenbegriff kultur- und kunsthistorisch in einen komplexen Rahmen technoimaginativer Entwicklungen einzubetten.

Der Künstler Nicolas Moulin setzt sich in seiner Arbeit mit New Wave Science-Fiction-Narrativen, den dystopischen Potentialen aktueller Technologien sowie der brutalistischen Architektur auseinander. Er thematisiert in seiner künstlerischen Arbeit hierbei wiederholt jene technoimaginativen Bedingungen und Begebenheiten, die Heiko Schmid in seiner Studie aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Zusammen werden sie in der c-base ein installatives Display entwickeln und vor dessen Hintergrund die Relevanz von Heiko Schmids Themen und Thesen für aktuellste Entwicklungen in Kunst, Kultur und Technik diskutieren.

www.future-machines.org

27.01. 19:00 – 22:00

Die c-base als Ingress-Portal

4 Jahre Ingress – hier ein Text über die Bedeutung der c-base in der Community. Im Adventskalender von Julia Vivienne Loverdose (#NoFactor) Ingress Christmas Countdown Dec 10, 2016

Ingress Christmas Countdown: The „must know“ portals. Day 10/24 #ingressCountdown
To know where to go, you need to remember where you came from.Name: C-Base Raumstation unter Berlin – Mitte
Description: a crashed spaceship
Location:  Berlin. Germany
Intel link: https://www.ingress.com/intel?ll=52.513099,13.42008&z=17&pll=52.513099,13.42008

Importance: local res HQ with the only #IngressTable which uses the official ingress API, a permanent blue farm, a shard hub and the RES afterparty location. What happens at c-base stays at c-base.According to its official story (ingress-unrelated) C-base is a spaceship from the future, that crashed while exiting a time warp and landed in the past, in our time. This ship had plenty of advanced technologies on board. Scientists are still working work hard on recovering those technologies. No wonder, that this place became a local HQ of RES, who, according to the #ingress story line are for the technological advances instead of pimping up the mind activity by the influence of XM.

This place has earned “legendary” status as it was a part of many Ingress events. Berlin’s first closed beta invites for ingress came from here. It was the center of operations during the #Recursion finale and a shard hub for that finale.  The Recursion Afterparty at the c-base was the most epic anomaly after party ever. C-base was also a volatile portal during #ingressIO event back in 2014.  Thanks to this portal RES won the entire Anomaly!
(https://plus.google.com/+Ingress/posts/2mrRiaL2Bos)

Passcode cards for the world’s first powercube were given away here after a Berlin event back in 2013. This was a day before the official release of power cubes. Yes, agents, there were times when we had no power cubes in our scanner and had to move around to collect XM.
(https://www.youtube.com/watch?v=dQxSsPlREKI)

Beside being a permanent blue P8 farm, a countless amount of  unique explorer badges were made at the c-base and a lot of XF Fieldarts where planned here.

C-base was honoured by a visit of niantic crew members  such as +John Hanke​ and +Klue S.​.
(https://plus.google.com/+JohnHanke/posts/h8zKPGiCm2m)
(https://plus.google.com/+GeraldScholz/posts/4kHQ9xoy2gh)

This portal even got stolen once. After being reported by ENL it was removed from the portal network. After a huge shitstorm on g+ it was back within 12 hours.
(https://vimeo.com/80558121)  Reaction video (https://www.youtube.com/watch?v=QT5kFtAVbkE)

If you ever happen to visit c-base, do not miss to see the famous ingress table. This project is the only ingress hardware project that uses the official API.
(http://bergie.iki.fi/blog/ingress-table/)

Have you been to this place?  Do you have a key?

Follow the Christmas countdown collection: (https://plus.google.com/collection/A8cLlB)
Got a great suggestion? Submit it here: (https://goo.gl/forms/1kPF0u1UyAsz2uiO2)
Try your luck! On the last day of the countdown two swag packs will be given away to two randomly selected submissions!

Towelday 28. Mai 2016 20h

 

 

Das Institut für angewandte Realitätsverschiebung lädt ein zum jährlichen TOWELDAY. In Gedenken an Douglas Adams und seinen legendären Anhalter heißt es wieder:
Mixen und Trinken für die Wissenschaft beim Space-Drinc-Contest

Präsentiert Euren pangalaktischen Drinc mit kurzer Hintergrundgeschichte, tretet gegen Eure Mitstreiter an und gewinnt attraktive Sachpreise.

Die Drincs werden wie immer in den Categorien Aussehen, Geschmack, Story und der Benutzung eines Handtuchs bewertet.

Wer noch Ideen für ein Rahmenprogramm hat (vogonische Poesie, Hitchhiker-Tips, Handtuch-Kunstkritik) hat, ist selbstverständlich auch herzlich eingeladen, mitzumachen.

Anmeldung (gerne auch als Team) in den Commentaren.

Raumfahrtagentur von Schließung bedroht

Die Raumfahrtagentur, der Stattgarten und andere Projekte im ehemaligen Stadtbad Wedding sind akut von der Schließung bedroht.

Raumfahrtagentur-MAYDAY-kl

Wir erklären uns solidarisch mit den Raumfahrern, die ein wichtiger und unverzichtbarer Teil in der Hacker- und Makerspace-Kultur in Berlin sind und fordern das Bauamt, repektive den Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek auf, eine Neuerteilung der Genehmigung unverzüglich in Angriff zu nehmen.

Dass das Stattbad als Eventlocation geschlossen wurde, ist gerechtfertigt. Es kann allerdings nicht sein, dass alle anderen Projekte, deren Brandschutzkonzepte keine Probleme darstellen nun von der Verdrängung bedroht sind.

Die Raumfahrtagentur mit ihrer technischen Infrastruktur und dem Co-Laboradio ist eine Institution der kreativen Kultur in Berlin und muss erhalten bleiben!

In Berlin entstand die Kultur der Hacker- und Makerspaces sehr frühzeitig. Hier fanden Software-Entwickler und Technikbegeisterte Orte, sich über Technologie auszutauschen, gemeinsam an Projekten zu arbeiten und sich dabei kennenzulernen. Berlin ist inzwischen ein Zentrum der Startup-Szene. Orte wie die Raumfahrtagentur bilden einen Kernpunkt für die Attraktivität der Stadt aus Sicht der Entwickler, denn nirgendwo gibt es ein so umfangreiches Angebot, um Kontakt zu Gleichgesinnten zu bekommen.

 

Radiofeature

Bicycle Mark hatfür Wikimedia  ein Radiofeature über Hacker- and Coworking spaces gemacht.

https://sourcecode-berlin.wikimedia.de/2014/10/24/creative-spaces-make-happy-faces/

Stationsfunk 003

Es gibt wieder eine neue Folge vom Stationsfunk mit woodworker und uk im c-base audioblog.

Whatever happened to Privacy? – A Mobilize! Event

International Activism Conference

International Activism Conference / Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
with
Jacob Appelbaum, Tor Project, U.S.A. contributor SPIEGEL
Hans-Christian Ströbele, MdB Bündnis 90/ Die Grünen, Berlin
Maria Xynou, Center for Internet and Society, India
Jillian York, Electronic Frontier Foundation, U.S.A.
Priya Basil, Author, theguardian.com, UK
Markus Löning, Human Rights Officer, Foreign Office, Berlin
Konrad Becker, World-Information.net, Austria
Sonya Yan Song, Mozilla Open News, China/USA
Stefan Candea, thesponge.eu, Romania
Prof. David Vincent, Professor of Social History, The Open University
N.N., Milton Keynes, UK
Markus Beckedahl, netzpolitik.org

FREE ENTRY
Fr, 06.Dezember.2013 19:00 – 21:00 c-base
Sa, 07.Dezember.2013 10:00 – 19:00 mindpirates

More Info: http://calendar.boell.de/de/node/99135

____
Photo: Heinrich-Böll-Stiftung.
CC BY SA 3.0

Keine Panik!

nutrimaticPyjama-party? Sauna-Club? Reha-Klinik?
Wenn wieder größere Gruppen mit Handtüchern bewaffnet und in Bademänteln gekleidet durch die Stadt ziehen, kann das nur einen Grund haben:
Am 24.5. feiern wir den TOWEL DAY!
Selbstverständlich wird es zu diesem Anlass auf der Raumstation wieder eine Space-Drinc-Contest mit entsprechendem Rahmenprogramm geben.
Alle Humanoiden und Aliens, denen dieser Event wichtiger ist, als ein unbedeutendes Cricket-Endspiel in irgendeinem Londoner Stadion, sind herzlich eingeladen mit uns zu feiern…

Holt den Bademantel aus dem Schrank, schnappt das Handtuch, präsentiert Euren Lieblingscocktail aus den intergalagktischen Tiefen des Alls, erklärt die Geschichte des Getränks, beeindruckt Eure Kontrahenden, verwirrt die Gäste, überzeugt die Jury und gewinnt attraktive Sachpreise!
Wer Hitchhiker-, Raumfahrer- oder Seemannsgarn spinnen, ein Kapitel des Reiseführers szenisch darstellen, die Zahl 42 tanzen oder vogonische Poesie zum Besten geben möchte, ist hiermit ausdrücklich aufgefordert, genau das zu tun!

so long,
Zaphod Beeblepunc

BWCBWASP – c-base transmediale programme

BWCBWASP
Back When c-base Was A Space Station

c-base Official transmediale Vorspiel Event
27.01. – 03.02.2013

Su 27.01. 20:00 +KAOS „Il libro sui 10 anni di A/I“
Mo 28.01. 20:00 dorkbot.bln „People doing strange things with electricity.“
Tu 29.01. 18:30 Berlin Hack ’n‘ Tell „#18 – BWIWAB“
We 30.01. 20:00 dev community „free your android“
Th 31.01. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Fr 01.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Fr 01.02. 22:00 DigiLog „Abelton Live Showcase auf Naturschallwandlern“
Sa 02.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“
Su 03.02. 20:00 c-atre „When Sysadmins Ruled the Earth“

tm13

+KAOS „IL LIBRO SUI 10 ANNI DI A/I“
Su 27.01.2013 20:00 – english
* Book presentation

DORKBOT.BLN „PEOPLE DOING STRANGE THINGS WITH ELECTRICITY.“
Mo 28.01.2013 20:00 – english/deutsch
* Host: Mario Sixtus (Elektrischer Reporter, ZDF)
Presentations:
* Daniil Vasiliev „Dataj“
* Joanna Dauner
* Karl Heinz Jeron „Roboterhausmusikorchester“
* Moritz Simon Geist „MR 808“

BERLIN HACK ‚N‘ TELL „#18 – BWIWAB“
Tu 29.01.2013 18:30 – english
Let’s meet to show off how the hacks of the future can look like. We hope to blow everybody away and hope the theme won’t take us „back when IE6 was a browser“.

DEV COMMUNITY „FREE YOUR ANDROID“
We 30.01.2013 20:00 – english/deutsch

C-ATRE „WHEN SYSADMINS RULED THE EARTH“
TH 31.01.2013 – So 03.02.2013 20:00 – deutsch
c-atre collectivdrama stage the postapocalyptic science fiction play „When Sysadmins Ruled the Earth“ based on a short story by Cory Doctorow.
* please note: 31.01., 01.02. & 02.02. already booked out

DIGILOG „ABELTON LIVE SHOWCASE AUF NATURSCHALLWANDLERN“
Fr 01.02.2013 22:00
Performances:
DigiLog: Maya C. Sternel, Kazoo Schlagzeug + Live Electronic
Mareike Kroschel E-Harfe + Live Electronic
Steffen Günther, Carlos Michael, Kenny Klangharp, Klangauge + Live Electronic
Peter Hirsch Live Electronic
Soundsystem: Naturschallwandler® with B.M.C. Audio amplifiers

More info: www.c-base.org/transmediale/13/

Nächste Seite »