Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

space drinc contest 2011 – bilder

Hier ein paar Bilder des diesjährigen space drinc contests.
Die Bilder unterliegen der CC-Linzenz by-nc-nd. Lizensierungsanfragen bitte an rasda ääääd c-base.org.

[nggallery id=2]

video – space drinc contest 2011

c-base cam ctammtic_ – der c-base fotografie stammtisch

Am kommenden Montag, dem 16. August um 20 Uhr, wird in der c-base parallel zum 3D-stammtisch der erste c-base cam ctammtic_ initiiert, der dann jede Woche zur gleichen Zeit stattfinden soll.

Zweck des Stammtisches ist der Austausch über alle fotografierelevanten Themen (Hardware, Software, Techniken, Gadgets, DoItYourself, …).

In Zukunft soll es dann auch Hands-On-Workshops (hacc!) geben. Es lassen sich mit sehr niedrigem finanziellen Aufwand tolle Gadgets selbst bauen.

Der Stammtisch ist offen für alle Interessierten Mitglieder sowie auch für Nichtmitglieder (Aliens!).

Fragt einfach nach rasda.

Selbstgebautes Ringlicht aus Kfz-LED-Kränzen

Open Moon auf den Linuxtagen2010 – Google Lunar Xprice

Kadetten…

Die Mondmannschaft lässt bitten 😉

Communicator Alexander Last mit einem Fazit von den Linuxtagen2010 in Berlin.

Support your local space crew and link their YouTube account!

http://www.youtube.com/user/cbaseOpenMoon

Ubuntu 10.04 „Lucid Lynx“ Release-Party am 1. Mai 2010 ab 16 Uhr

Zur Feier der Veröffentlichung von Ubuntu 10.04 „Lucid Lynx“ veranstaltet die Anwendergruppe „Ubuntu-Berlin“ nun schon zum neunten mal eine Releaseparty.

  • Einlass: ab 16 Uhr, der Eintritt ist frei.
  • Vorträge ab 17 Uhr
  • Essen: ab 19 Uhr
  • Getränke: erhältlich an der Bar zu moderaten Preisen
  • WLAN: vorhanden (kostenlos)

Ort: c-base, Rungestraße 20
(Lageplan bei OSM)

Es gibt wieder interessante Vorträge für Ein- und Umsteiger aber auch für Ubuntu-Nutzer:

  • 17:00 Lucid-Neuheiten / LTS-Vorstellung (ccm)
  • 17:30 Installation von Ubuntu (frederyk)
  • 18:00 Grundlagen / Desktop-Überblick (vortex)
  • 18:30 Wo finde ich Hilfe? (T1nt@n)
  • 19:00 KDE 4 (blizzz)
  • 19:30 Empathy und Videotelefonie (bullgard)
  • 20:00 Professionelle Grafikbearbeitung (RubbelDieCatc)
  • 21:30 Offene Talkrunde im Seminarraum

Außerdem werden CDs mit der neu erschienenen Version gegen eine kleine Spende abgegeben. Zudem können mitgebrachte USB-Sticks mit der neuen Ubuntu-Version bespielt werden.

Emacs-Workshop: „Mit Emacs auf Du und GNU“ ab 22.3.

Jeweils Montag, ab 22.3., 18-21 Uhr | Seminar-Raum | Eintritt frei

Rekonstruktionsarbeiten an der Station haben das Artefakt „Emacs“ freigelegt. Archäologe Anselm Helbig / mnemonikk ist begeistert von diesem Stück Zukunft aus der Vergangenheit und kündigt daher an:

Ich biete einen Workshop zum Texteditor GNU Emacs an. 

Emacs ist ein extrem vielseitiges und flexibles Programm. In seinem
Kern arbeitet ein spezialisierter Skript-Interpreter und alle
komplexeren Funktionen sind als Skripte in der Sprache Emacs-Lisp
realisiert. Fuer Emacs-Einsteiger ist das aber nicht ganz
unproblematisch, ein Konfigurationsfehler aeussert sich schnell mal
als Skriptfehler, den der Laie erst mal nicht deuten kann.

Ausserdem hat Emacs eine lange Geschichte, was dazu fuehrt, dass er
sich was Bedienung und Benennung betrifft nicht durchgehend an heute
gelaeufige Konventionen haelt. Dies hat schon manchen Emacs-Neuling
abgeschreckt, und hier setzt dieser Workshop an.

Neben der Bedienung und den grundlegenden Konzepten werden wichtige
Erweiterungen und die Konfiguration und Anpassung von Emacs mit
Emacs-Lisp erarbeitet. Dabei werden wir uns auch damit beschaeftigen,
wie man Emacs als Entwicklungsumgebung produktiv nutzt.

Beim ersten Termin werden wir Installationsprobleme klaeren, wichtige
Konzepte und die umfangreichen Hilfefunktionen kennenlernen und ich
werde die Logik hinter Emacs Tastenbindungen erlaeutern.

Fuer die Teilnahme sind Programmierkenntnisse zwar nicht zwingend
erforderlich aber dennoch wuenschenswert, denn zum einen ist Emacs
hauptsaechlich als Entwicklungsumgebung gedacht, zum anderen kann man
ihn mit einigen Programmiergrundkenntnissen leicht in sein Verhalten
eingreifen und an seine Beduerfnisse anpassen - was dieser Workshop
unter anderem vermitteln soll.

** Was muss ich mitbringen?

Ihr solltet einen tragbaren Computer mitbringen, auf dem GNU Emacs
bereits installiert ist. Von Vorteil waere es, wenn Ihr Euch vor
Beginn das Tutorial schon mal angesehen haettet. GNU Emacs laeuft auf
allen gaengigen Betriebssystemen, Linux, die BSDs, MacOS X oder
Windows sollten keine Probleme bereiten. Es sollte mindestens Version
22 sein, besser ist die aktuelle Version 23.1. Es spricht auch nichts
dagegen, die aktuelle Entwicklerversion zu benutzen, Debian und Ubuntu
bieten dafuer z.B. das Paket "emacs-snapshot" an.

Bitte benutzt nicht XEmacs, SXEmacs oder Aquamacs, hierbei handelt es
sich um "Forks" von GNU Emacs, die sich teilweise deutlich anders
verhalten.

Fuer MacOS X gibt es fertige Pakete (stabile Version und Nightly
Builds) unter http://emacsformacosx.com/. Fuer Windows sind Binaries
unter http://ftp.gnu.org/gnu/emacs/windows/ verfuegbar, die richtige
Datei ist diese:

  http://ftp.gnu.org/gnu/emacs/windows/emacs-23.1-bin-i386.zip

Mutige finden hier die Quellen und Windows-Binaries des aktuellen
Release Candidates: 

  http://alpha.gnu.org/gnu/emacs/pretest/

** Kosten, Anmeldung, Termine

Der Workshop findet beginnend mit dem 22.3.2010 an fuenf aufeinander
folgenden Montagen von 18:00 bis 21:00 Uhr im Seminarraum der C-Base,
Rungestr. 20 in Berlin, statt. Die Termine sind der 22.3., 29.3., 5.4.,
12.4. und 19.4..

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht
erforderlich. 

Details zum Workshop findet ihr unter dieser Adresse:

  http://mnemonikk.org/emacs-workshop/

Full Open Moon SCIENCE DAY

Sonntag, 29. November 2009 – 16-20 Uhr, Eintritt frei
Themen: Rigs of Rods, CONSIDEO, c-rove

Thomas Fischer – Rigs of Rods
Rigs of Rods ist ein Open-Source LKW-, Auto-, Flugzeug- & Schiff-Simulator. Du kannst mit der Freiheit einer offenen Umgebung fahren, fliegen oder segeln. Rigs of Rods simuliert anders als andere Simulatoren mit seiner Soft-Body-Physik Elemente in Echtzeit als voll flexible Objekte, so dass die Simulation sehr genau das Verhalten als ein Netz verbundener Knoten darstellt.

Modeler-Forum Berlin-Brandenburg – CONSIDEO
Modelst Du schon, oder tappst Du noch im Dunkeln? Das Modeler-Forum Berlin-Brandenburg versteht sich als Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch für den CONSIDEO-MODELER. Der CONSIDEO-MODELER ist ein Werkzeug für vernetztes Denken und Visualisierung von Ursache-Wirkungs-Beziehungen und wurde auf der CeBIT 2009 als innovativste IT-Lösung für den Mittelstand in der Kategorie Wissensmanagement ausgezeichnet.

c-rove Team – Das Rad der Zukunft
Weiterbau an dem pneumatischen Radkonzept des c-rove-1 in späterer Originalgröße mit Lego Mindstorms. Jeder ist willkommen mitzubauen und Fragen zu stellen.

Androiden

Android – das OS mit dem besten SciFi-Namen dockt an der Station an. Nicht nur das einige Mitglieder bei der Droidcon 09 in Dahlem mitwirkten, jetzt hat sich auch der Android-Stammtisch schon zweimal hier getroffen. Am 25.November treffen in der base – dann Mister-X mobile spielen in der Stadt. Welcome on board.

RapMan kann auch plotten

Der Rapman kann sich nicht nur bewegen sondern auch plotten. Bisher allerdings nur undichte Wodkagläschen 🙂

3D Plotter
[bubblecast id=285098]

hier noch ein video vom Rapman in aktion:

rapman @ c-base – its working 🙂 from rasda on Vimeo.

rapman first moves

A couple of weeks ago a friendly sponsor offered a RapMan 3d printer for archaeological works at the c-base space station. It turned out the RapMan seems to be an ancient artefact that needs some care.

We were now able to reconstruct this forgotten piece of future technology and even got it movin‘. See yourself:

rapman @ c-base. first moves from rasda on Vimeo.

While the z-axis is still in need of some fine tuning (or we need to consider using it as a 2d printer 😉 we are looking forward a three dimensional „hello world“ soon.

« Vorherige SeiteNächste Seite »