Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

wirtschaft hacken – vortrag am 20.07.2012

wie premium-cola den getränkemarkt verändert

was wir machen, ist nur auf den ersten blick getränke-herstellung. auf den zweiten blick ist es eher sowas wie wirtschaft hacken, zumindest verstehen wir das so: reingehen in ein system das uns nicht gefällt, da drin genau schauen wie es funktioniert, und dann die dinge ändern. wenn das funktioniert, sollte das wissen darüber opensource sein, also zb in form des www.premium-cola.de/betriebssystem verteilt werden. usw usf

speaker: uwe lübberman

location: c-base mainhall, rungestr. 20, 10179 berlin

date: 20-07-2012 / 20.00 h

space drinc contest 2012 video

Towelday 2012 Bilder

Hier die Bilder vom gestrigen Towelday 2012.

KLICK für DiaShow mit Flash.

KLICK für ganz normal html.

Die Bilder unterliegen der Lizenz CC 3.0 by-nc-nd. Lizensierungsanfragen bitte an rasda ääääd c-base.org

Towelday 25.5.2012 – 20:42h

Hilfe die Touris kommen!
Kaum ist es auf unserem Planeten ein paar Grad wärmer geworden, laufen sie wieder planlos trotz Reiseführer durch die Straßen und verstopfen unsere Lieblingskneipen. Die meisten können sich nichtmal ein Shuttle-Ticket leisten und reisen per Anhalter: Aliens
Irgendwo müssen sie gelesen haben, dass es hier üblich ist, auf Schritt und Tritt einen Donnergurgler aus dem Späti in der Hand zu haben, in großen Gruppen auf Leihrädern die Strasssen unsichter zu machen oder einen quietschenden zero-G-Koffer hinter sich herzuziehen.
Die Kampagne „Earth doesn’t love You“ wollen wir allerdings nicht unterstützen, sondern laden alle trampenden Aliens zu uns auf die Station ein, um gemeinsam den Towelday zu feiern.
Zentrales Element wird auch dieses Jahr wieder der space-drinc-contest sein, zu dem Ihr hiermit alle herzlich eingeladen seid.

REGELWERK SPACE-DRINC-CONTEST

Es handelt sich einen Cocktail-Wettbwerb bei dem drincs aus fremden Galaxien vorgestellt werden. Jeder Teilnehmer hat dazu maximal 10 Minuten Zeit.

Die Drincs werden nach den standardisierten Gesichtspunkten bewertet:

– Geschichte (Glaubwürdigkeit und Originalität)
– Verwendung eines Handtuchs (bei Herstellung oder Konsum)
– Aussehen
– Geschmack

Die Rezepte müssen unter einer Creative Commons oder Fair Use-Lizenz stehen.
Die Jury setzt sich wie gewohnt aus den Teilnehmern zusammen.

 

 

28c3 new years eve – 28c3 silvester-party :: party to the end of the year

as every year we are proud to welcome the participants of the journey to the end of the year. so as every year we are celebrating the party to the end of the year. so expect nice music from internal and external djs, chilling atmosphere and a nerd compatible environment.

  • Event date: sat 31.12 – from dusk till dawn
  • Entry costs: free entry – donations are welcome
  • Music: chris from polyphonic, c-base coundlab and more
expect a crowded house and a closed entry if the spaceship reaches its capacity.
further information about the journey to end of the year: http://totheendoftheyear.com/

Free Beer Berlin Red

FREE BEER ist ein Open Source Bier. Es meint FREE im Sinne von Freiheit, nicht im Sinn von Freibier. Dabei sind das Rezept und die Design-Elemente unter der Creative Commons Lizenz publiziert (Attribution Share Alike 2.5.). Das in Koppenhagen entstandene Projekt läßt damit jedem die Freiheit, Rezepte und Design zu benutzen und zu verändern, sofern die Änderungen wieder unter die gleiche Lizenz gestellt und veröffentlicht werden. Dabei darf auch Geld mit dem Bier verdient werden. Infos findest Du unter www.freebeer.org

FREE BEER version BERLIN RED entstand in einer Zusammenarbeit vom IN-Berlin e.V., der Kulturfabrik, dem NerdCafe, LinuxWorks!, Klaus, Thomas und der c-base.

Danke für die Rezeptbasis, die von der FSI BLuB der TU Berlin stammt. Das Etikett hat macro gestaltet.

What others have said about FREE BEER:
“As everyone knows free beer will make you drink more and get drunk. When you get drunk you will speak more freely. So it will be free speach by free beer.”

space drinc contest 2011 – bilder

Hier ein paar Bilder des diesjährigen space drinc contests.
Die Bilder unterliegen der CC-Linzenz by-nc-nd. Lizensierungsanfragen bitte an rasda ääääd c-base.org.

[nggallery id=2]

c-base 26c3 new years eve

biodiversity flyer31 DEC 9 pm • c-base 26C3 new years eve

BIODIVERSITY
be your own species

lineup

  • hauptstadtpolka (acoustic)
  • AX11 (space trance)
  • Peter Gunn (minimal techno)
  • HI NRJ (electro)
  • RUBBELDECAT (electro & bigbeat)

vj

  • AX11 & GOLLE

food

  • molecular cooking with anna

entry fee 5,- €
come with a new species and get in 4 nada
!!! no dogs or cats and sharks. döner does not count also !!!

remember: 2010 is UN year of biodiversity

SPACE ODDITY PARTY

Die Crew der „Heart of Schrott“ lädt zur Party!

Sa 19.09. ab 22h

SPACE-ODDITY – floating in a most peculiar Way

ELEKTRO – BREAKBEAT – MINIMAL

DJ’s:
Florian de Motioni
Leo Beddermann
Bennybehave
Aem.Aze
Shakshuka
Mr. Mighty

(Eintritt für Aliens 5€)

Towelday Samstag 30.Mai 09

Überall in der Galaxis packen die Anhalter ihre Handtücher und werfen sich in den schicksten Bademantel, um sich auf den Weg zum alljährlichen Towelday zu machen. Dem großen Douglas Adams wird selbstredend nicht nur im Quark’s oder 10 vorne sondern auch auf unserer Station gedacht. Am 30. Mai ist ja
bekanntlich Weltuntergang und so morpht die mainhall zur Bar am Ende des Universums und wir rufen auf zum zweiten space-drinc-contest.

Stellt Euer Lieblingsdrinc aus den entfernetesten Winkeln des Weltraums vor und bewertet Euch gegenseitig in folgenden Categorien:

Aussehen

Geschmack

Geschichte

intelligent-originelle Verwendung eines Handtuchs

Sa 30. Mai ab 21h
Anmeldungen nimmt e-punc at c-base.org entgegen

« Vorherige SeiteNächste Seite »