Subscribe to RSS Subscribe to Comments

c-base logbuch

commentare schreiben und buecher lesen

ich habe im logbuch mal das recaptcha plugin installiert. dies bedeutet das ihr jetzt commentare hinterlassen koennt ohne angemeldeter benutzer zu sein.

das schoene an recaptcha ist das ihr gleichzeitig helft buecher zu digitalisieren. die angezeigten buchstabencombinationen sind ausschnitte aus gescannten buechern. (dort wo die automatische erkennung versagt)

also fleissig commentare schreiben und dabei buecher lesen … 🙂

Comments

  1. e-punc
    Juli 18th, 2007 | 0:37

    High!

    Funktioniert!
    und wieder zwei Worte für die Digitalisierung der Buchwelt…
    e-punc

  2. e-punc
    Juli 18th, 2007 | 0:38

    aber ganz schön kleingedruckt…

  3. Juli 18th, 2007 | 4:34

    located strong … 😉

  4. t
    Juli 18th, 2007 | 11:37

    das ganze erinnert mich auch an http://www.heise.de/newsticker/meldung/92698 .

    Sterne zählen per Internet

    Bilder von etwa einer Million Galaxien füllen das Fotoalbum der
    Astronomen vom mexikanischen Apache Point Observatory. Um die Datenflut
    zu sortieren, suchen die Wissenschaftler im Rahmen des Projekts Galaxy
    Zoo die Unterstützung von Freiwilligen übers Internet. Anders als bei
    Vorhaben wie distributed.net oder dem Vorreiter Seti@home geht es den
    Sternen-Zoologen aber nicht um die Gewährung von Rechenzeit, sondern um
    menschliches Hirnschmalz. Versuche, die vorliegenden Bilder mit
    Rechenprogrammen zu klassifizieren, sind nämlich bislang gescheitert,
    weil die Ergebnisse zu oft daneben lagen.

    Dabei geben sich die gestellten Aufgaben auf den ersten Blick recht
    anspruchslos: Es geht darum, ob eine abgebildete Milchstraße auf dem
    Bild elliptisch oder spiralförmig erscheint und – sofern man das
    erkennen kann – ob sie sich rechts- oder linksherum dreht. Doch ohne
    Automatismus müssten sich die Forscher jahrelang durch die Daten wühlen.
    „Wir haben mehr Informationen als wir verdauen können“, erklärt Bob
    Nichol, Astronom an der Universität Portsmouth (England) gegenüber CNN.
    Trotzdem oder gerade deswegen apostrophiert er die Lage als „das goldene
    Zeitalter der Astronomie“.

    Um den Forschern zur Hand zu gehen, kann man sich bei Galaxyzoo
    registrieren, ein kurzes Tutorial absolvieren und anschließend eine
    Sternenwolke nach der anderen einordnen. Jede Galaxy beschäftigt dabei
    mehrere Helfer parallel, damit Flüchtigkeitsfehler schon vor der
    späteren Katalogisierung auffallen und behoben werden können. (hps/c’t)

  5. Juli 21st, 2007 | 23:51

    „das schoene an recaptcha ist das ihr gleichzeitig helft buecher zu digitalisieren. die angezeigten buchstabencombinationen sind ausschnitte aus gescannten buechern. (dort wo die automatische erkennung versagt.)

    Hmm…. kleiner logischer Einwand an der Stelle:
    Das, was da meinem Auge an Erkennungsfaehigkeit abgefordert wird, dient nur der Evaluation, dass ich kein Script-Bot bin.
    Und es ersetzt vor allem deswegen nicht maschinelle OCR, da meine Eingabe mit der *bereits vorhandenen* ASCII-Representation der Textgrafik verglichen wird, d.h., hier
    wurde schon mal erfolgreich OCR drueber laufengelassen.

    So what… was also ist dabei mein Beitrag zur Digitalisierung ??

    Irritiert,
    == Newton ==

  6. t
    Juli 23rd, 2007 | 16:14

    an newton: ich weiss nicht genau wie das bei recaptcha gemacht wird. aber im prinzip kann man folgendes machen:

    wenn points < 10 denied buchstabenkette = reboot universe 1. ocr = r3bolt oniverse r3bolt oniverse = 1pt 1. mensch = "reboot universe" denied "reboot universe" = 1 pt 2. mensch = "reboot universe" denied "reboot universe" = 2 pt 3. mensch = "reb()()t un1verse" denied "reb()()t un1verse" = 1 pt wenn etwas mehr als 10 punkte hat kann man es benutzen.

  7. t
    Juli 23rd, 2007 | 16:16

    test. unter diesem commentar feld steht gerade
    „upon sustaining“ ich versuche mal karl gustav einzugeben.


    hat nicht funktioniert
    jetzt steht da subdivide arise.
    ich probier mal subdivide orise

  8. Juni 2nd, 2009 | 0:42

    Aye aye!

Leave a reply